Ergebnis 1 bis 9 von 9

Frage zu Bausparvertrag

Diskutiere Frage zu Bausparvertrag im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192

    Frage zu Bausparvertrag

    Hallo, meine Frage hat jetzt nichts mit der Finanzierung eines Bauvorhabens, sondern nur mit einen Bausparvertrag zu tun. Hier sind ja Spezialisten unterwegs, die mir da sicher ein wenig weiterhelfen können.


    Wir haben einen Bausparvertrag 2003 abgeschlossen mit Bausparsumme 10.000 Euro. Mittlerweile wird nichts mehr darauf einbezahlt, es kommen nur noch die jährlichen Zinsen darauf. 1,5 % sind das lt. jährlichem Kontoauszug.

    Aber was nun weiter? Den Kredit benötigen wir nicht. Geld einfach liegen lassen? Geld abheben und anderweitig anlegen?

    Wir wollen das Geld evtl. in den nächsten Jahren mal abheben. Gibt es da irgendetwas zu beachten? Gibt es Sonderprämien oder evtl. Verlust, wenn wir das zu früh/spät machen?

    Was passiert, wenn wir garnichts machen? Läuft der Vertrag irgendwann aus? z.B. wenn durch die Zinsen der Vertrag voll ist (dauert dann wohl noch ewig...)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Bausparvertrag

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,472
    Wie hoch ist den die angesparte Summe bisher?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192
    Oh, hab ich ganz vergessen.

    7.600 Euro sind aktuell drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,472
    Du schreibst, dass du das Darlehen nicht benötigst, bei dem Restbetrag lohnt das wohl auch nicht.

    Ferner wird der BSV nicht weiter bespart, die Mindestansparsumme für eine Zuteilung ist mehr als erreicht.

    Also hast du diesen Geldbetrag aktuell für einen Zins von 1, 5% p.a. relativ flexibel und nahezu jederzeit verfügbar angelegt.

    Relativ desshalb, weil die Bausparkasse eine gewisse Zeit (wenige Tage bis ein paar Monate) benötigt um das Geld zuzuteilen. Eine sofortige Kündigung und Auszahlung ist in der Regel mit Kosten verbunden (siehe Vertragsbedingungen).

    Also: gibt es eine Anlage die mindestens so flexibel ist und dauerhaft einen höheren Zins erziehlt?

    Ich würde den BSV einfach erstmal so behalten, denn die aktuelle Zinsentwicklung ist jetzt nicht so, dass variable Anlagen kurzfristig zu Höhenflügen ansetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,472
    Ergänzung zum Rest der Fragen:

    Wenn die Bausparsumme erreicht ist, kann die BSK den Vertag kündigen. Manche Verträge enthalten auch Klauseln dass das auch früher geht, wenn keine Ansparung mehr erfolgt. Da hilft nur Bedingungen studieren. Aber diese Kündigungen werden nur genutzt wenn Zins zur aktuellen Zinssituation unverhältnismäßig sind. Das wird bei dir noch nicht der Fall sein.

    Aktuelle Tagesgelder liegen auch nur bei 1, 5%, das bringt also auch nicht den riesen Unterschied. So lange diese Konditionen nicht stark steigen oder du das Geld nicht langfristig für höhere Konditionen anlegen willst (Zinsänderungsrisiko!) würde ich es so lassen bis du eine bessere Verwendung gefunden hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192
    Ok, vielen Dank! Ich war schon bei meiner Bank, aber die gaben mir auf meine direkt gestellten Fragen nur schwammige Antworten und wollten unbedingt nur einen neuen Bausparer verkaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,472
    Wer will denn auch "nichts" verkaufen?

    Schade, du bistxan den falschen Berater, ach ne, Verkäufer geraten.

    Auch ein neuer BSV muss nicht falsch sein. Aber diese MiniBSV mit einer BSS von 10 TEUR lohnen sich m.E. zzt. überhaupt nicht um des reinen sparens willen.

    Nur mit dem konkreten Gedanken in Jahr X modernisieren/bauen/kaufen zu wollen und das teilweise über einen Kredit zu finanzieren ist das aktuell eine Variante. Aber da du wohl noch keine laufende jährliche Gebühr zahlst und alle Abschlusskosten längst bezahlt sind... wayne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    76
    Bei manchen Verträgen gibt es rückwirkend einen Sonderzins, wenn das Darlehen nicht in Anspruch genommen wird.
    Wenn das so wäre, könnte es bei dem aktuellen Zinsniveau einen attraktive Anlage sein.

    Da die BSK das natürlich wissen, wollen die so schnell wie möglich diese Verträge loswerden.
    Deshalb keines Falls übersparen, denn dann kann gekündigt werden.


    http://www.welt.de/finanzen/verbrauc...loswerden.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Peter Andre Beitrag anzeigen
    Aber was nun weiter? Den Kredit benötigen wir nicht. Geld einfach liegen lassen? Geld abheben und anderweitig anlegen?

    Wir wollen das Geld evtl. in den nächsten Jahren mal abheben. Gibt es da irgendetwas zu beachten? Gibt es Sonderprämien oder evtl. Verlust, wenn wir das zu früh/spät machen?

    Was passiert, wenn wir garnichts machen? Läuft der Vertrag irgendwann aus? z.B. wenn durch die Zinsen der Vertrag voll ist (dauert dann wohl noch ewig...)?
    Zuerst mal einen Blick in die Tarifbedingungen werfen. Dort müsste stehen, wie das mit der Guthabenverzinsung weiter läuft, ob es einen Bonus gibt, oder was weiß ich.

    Wird das Geld vorerst nicht benötigt, dann einfach weiter laufen lassen. Den genannten Zinssatz bekommst Du heute für Kleinbeträge nirgendwo, zumindest nicht bei vergleichbarer Sicherheit.

    Zum Thema "Vertrag voll", der Vertrag ist bereits überspart, d.h. er ist bereits "voll", denn bei 10T€ Bausparsumme wären, je nach Tarif, 4-5T€ Guthaben ausreichend. Mich wundert, dass sich die BSpk. noch nicht gemeldet hat. Normalerweise hättest Du schon längst eine Benachrichtigung erhalten sollen, in der Dir mitgeteilt wird, dass der BSV zuteilungsreif ist. Es wäre auch denkbar, dass die BSpk. sich meldet und bei Nichtabnahme des Darlehens eine Kündigung ausspricht. Das kann Dir aber ziemlich egal sein, weil die paar Euro Darlehen den Aufwand nicht lohnen. Sollte es so weit kommen, dann musst Du halt nach einer anderen Anlagemöglichkeit suchen.

    d.h. So lange Du im Moment keine Verwendung für das Guthaben hast, dann einfach weiterlaufen lassen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen