Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Dillenburg
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    12

    Malerarbeiten innen - so machbar?

    Guten Tag!

    Es handelt sich um eine Neubau-Wohnung im Dachgeschoss. Alle Wände sind mit einem Gipsputz bzw. einem Kalkputz im Badezimmer verputzt.
    Qualitätsstufe Q2.

    Die Dachschrägen und Decken bestehen aus abgehängten Ripgips-Platten, welche ebenfalls in Q2 ausgeführt sind.

    Ich stelle wirklich nicht die besten Ansprüche an die Innenwände und Decken, es soll halt "ordentlich" aussehen.
    Dabei dachte ich an folgende Ausführung:

    1. Die Wände mit Erfurt-Vliesfasertapeten bekleben, da uns ein wenig Putzoptik an den Wänden gut gefällt und auch mit dem Hintergedanken dass diese wohl etwas rissüberbrückend sein sollen.

    2. Die Dachschrägen und Decken (Rigips) mit einer glatten Vliesfasertapete (bzw. Malervlies) bekleben. Dort ebenfalls mit dem Hintergedanken dass diese als zusätliche Armierung der Gipskartonplatten dienen soll. An den Decken gefällt uns keine Putzoptik..

    -Ist dies so ein guter Plan?
    - Müssen die Wände / Decken zwingend noch geschliffen werden?

    Herzlichen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Malerarbeiten innen - so machbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Decken zwingend noch geschliffen werden?
    ich kann nur für den GK Sprechen ( sieht aber beim Putz ähnlich aus )

    q 2 ist nach dem Merkblatt eine nicht zu unterschätzende Buckelpiste.
    Muß nicht sein, kann aber.

    Wenn keine erhöhte Toleranz an die Ebenheit gestellt wurde, wird auch eine Tapete oder ein Vlies dies nicht verdecken.
    Ob geschliffen werden muß, oder nachspachteln läßt sich so nicht sagen, der eine liefert Q2 ab , der andere bemüht sich etwas mehr.
    Beurteilen muß derjenige , der auf die Oberfläche die " Endbeschichtung " macht.
    Also der Maler, ( der motzt schon, wenn es nicht passt ) oder du selber, der mit jedem ergebnis zufrieden ist, weil es selber gemacht worden ist.

    Fazit, die beurteilung, ob die Oberfläche es ausreichend ist , sollte der machen, der an dieser Oberfläche weiter arbeitet.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen