Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Bad Kreuznach
    Beruf
    Dipl.-Kaufmann (FH)
    Beiträge
    61

    Gefälle Regenrinne

    Wenn ich bei einer ca. 14,5 m langen Regenrinne nur an einer äußeren Seite ein Fallrohr befestigen kann, wie stark muss dann das Gefälle der Rinne sein, damit der Regen auch ablaufen kann. Wieviel cm Höhenunterschied zwischen beiden Enden der Regenrinne müssen mindestens eingehalten werden, damit das Wasser noch fließt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gefälle Regenrinne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wird knapp... für 0,5% brauchst du schon ca 8 cm, für 1 % brauchst du 14,5 cm.

    Die 8 cm werden schon knapp mit den Eisen. Und das ist nicht weit weg von Waage... Aber ablaufen tut es ausreichend

    Stauen wird es sich sowieso an der Dehnung, das ist normal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Bad Kreuznach
    Beruf
    Dipl.-Kaufmann (FH)
    Beiträge
    61
    Ist das also nicht unüblich? Fallen die 8 oder 14,5 cm optisch auf, sprich erkennt man optisch, dass die Rinne schief hängt? Wie hast Du die Werte gerechnet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    na, du brauchst 0,5% Gefälle, mindestens. Das ist ein halber Zentimeter auf den Meter, Rest ist Dreisatz...

    Ja, du wirst es sehen, auch mit 8 cm...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    fallrohr mittig anordnen dann halbiert sich die sache und das wasser hat nicht so einen weiten weg. dem musste ja sonst ein pausenbrot mitgeben ausserdem können die dilla entfallen.
    interessant wäre noch was da für eine dachfläche, bei welcher dachneigung, dacheindeckung, mit welchem rinnenquerschnitt entwässert wird.

    gruss aus de pfalz
    Geändert von gunther1948 (06.02.2014 um 05:47 Uhr) Grund: erg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Bei 14,50 m könnte man schon drüber nachdenken, die Rinne eine Nummer größer zu nehmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Bei 14,50 m könnte man schon drüber nachdenken, die Rinne eine Nummer größer zu nehmen
    Man könnte auch den hydraulischen Nachweis führen unter Berücksichtigung des Gefälles ;-).
    Selbst dafür gibts ein Regelwerk .... bis zur 0,00-Gefällevariante.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Iiich weiß... Aber da ist kein Blatt etc drin als Störgröße und ehrlich gesagt find ich es manchmal zu klein wie da dimensioniert wird... Die heutigen Regenmengen bei Starkregen werden bei einer kurzen Rinne mit viel Wasser durchaus noch aufgenommen weil das Wasser recht zügig weg ist. Aber wenn dann bei 14,50m das Wasser so lange unterwegs ist, dann noch irgendwo eine Dehnung drin ist, etwas Dreck... Schwupp schießt die Rinne über...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    die Rinne eine Nummer größer zu nehmen...
    hallo
    naja bevor ich da jetzt 5-teilig oder gar 4-teilig werde oder mit 0,00 gefälle arbeite verpass ich der rw-anlage lieber genügend fallrohre in einem vernünftigen abstand.
    grösse der rinne sollte auch optisch zur hausgrösse passen.
    bei einer grösseren rinne lagert sich in normal/schwachregenzeiten der dreck leichter ab weil sich die fließgeschwindigkeit und die höhe des wasserstandes verringert.
    für die bemessung gibts eine DIN 18xyz

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    hallo jetztbauen,

    die Angabe mit den 0,5 % Gefälle ist schon richtig...
    allerdings ist das "Gefällegeben" von den tatsächlichen Verhältnissen abhängig.
    Der Verarbeiter (Flaschner) wird zuerst vom Hochpunkt aus (der ist immer fix!) das Gefälle auswiegen.
    Hier gibts 3 Möglichkeiten, Sparrenlage in Waage, Gefälle zum Hochpunkt, Gefälle zum Tiefpunkt.
    Selbst wenn die Sparrenlage in Waage ist wird kein Flaschner 0,5 % Gefälle geben.
    Warum? Wegen der Optik.

    Vorgehängte Dachrinnen kommen bis 15 m Rinnenlänge ohne Dehnung aus. Voraussetzung, die Rinne ist nicht eingezwängt und kann sich nach beiden Seiten dehnen.

    Zum Abfluß der Niederschlagsmenge wird die Grundfläche bestimmt.
    Bei einer mittleren Regenspende von 300 l je sec. und Hektar (10.000 m²) kann ein Fallrohr mit DN 100 ca. 4,x l Wasser abführen. Dies reicht für eine Grundfläche von knapp 150 m².
    Die Dachrinne wird dem Fallrohr zugeordnet, auf keinen Fall umgekehrt! I.d.R. eine 33er Rinne.

    Ja, und andere Sachen finde ich bei Dachrinnen noch wichtiger...
    Wie entwässert das Stück Rinne hinter dem Fallrohr, Lage des letzten Rinneisen, Schneefangschutz für die Rinne, Materialwahl....
    Allerdings wirst Du ohne Fachmann nicht auskommen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen