Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Perimeterdämmung verschoben

Diskutiere Perimeterdämmung verschoben im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90

    Perimeterdämmung verschoben

    Guten Tag,
    ich baue gerade seit September, sodass wir jetzt in der Schlussphase sind. Nun ist mir am Sonntag aufgefallen, dass sich zwischen den Perimeterplatten ein Spalt überall ergeben hat. Dieser Spalt ist bis zu 2 cm groß !
    Zu der Isolierung, Bodenplatte mit Holhkehle, Dichtschlämmeanstrich, zweimal Schichten Weber 2Komponenten Dickbeschichtung und darüber Perimeterdämmplatten mit integrierter Noppen.
    Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll.
    Können diese Spalte auch durch große Kräfteeinwirkung entstehen ? Es wurde nämmlich zwei Tage zuvor am Nachbargrundstück, ca. 8-9 Meter insgesamt von meiner Hauswand, betoniert. Das heiss der Betonmischer ist auf dem Grundstück meines Nachbars und hat entladen.
    Ich habe auch meine Rohbauschutzversicherung kontaktiert, die sagten, dass dies eigentlich ein Mängel seitens der Herstellerfirma ist. Also die, die die Arbeiten durchgeführt haben.
    Danke für die Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Perimeterdämmung verschoben

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    sind diese spalte über die gesamte fläche?? vielleicht kannst du mal ein bild posten. es wundert mich allerdings auch etwas das wenn ihr seit september baut jetzt erst die perimeterdämmung anbringt. ich würde dir empfehlen evtl einen externen gutachter zu bestellen. weil für mich hört sich das so an das dies nicht ordnungsgemäß bzw. technisch richtig gemacht würde. wer hat denn die abdichtungs/dämmungsarbeiten durchgeführt??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Zwischen den Perimeterplatten dürfen keine Spalten und schon überhaupt keine von 2 cm sein, weil hierdurch a.) deren Wärmedämmwirkung und b.) die zusätzliche Funktion der Perimeterdämmplatten als Schutzschicht für die KMB-Abdichtung ( offenbar Superflex 10 der Marke Deitermann ) beeinträchtigt wird. Die Perimeterdämmplatten müssen dicht gestoßen verklebt werden und sie müssen diese Beschaffenheit aus den Gründen zu a.) und b.) dauerhaft behalten.

    Sofern der Lastfall aufstauendes Sickerwasser oder Grundwasser vorliegen sollte, worauf die Verarbeitung von Perimeterdämmplatten mit Noppen ( = Vertikaldrainage ) hindeuten könnte, wird die Wand über die Spalten von Wasser vollflächig hinterlaufen und deren Dämmwirkung ist nicht nur beeinträchtigt ( s.o. ), sondern praktisch vollständig aufgehoben.

    Die vorhandene Erscheinung ist mithin ein schwerer funktionaler Mangel.

    Was Ursache des Mangels ist, interessiert für die Gewährleistungsverpflichtung des Unternehmers grundsätzlich nicht. Sie spielt nur eine Rolle für die Art der Mangelbeseitigung. Der Unternehmer ist verpflichtet, den Mangel endgültig und dauerhaft zu beseitigen. Ein bloßes Herrumdoktern an den Symptomen reicht nicht aus ( z.B: bloße Kaschierungen ). Der Unternehmer hat daher die Mangelursache in eigener Verantwortung zu klären und abzustellen. Denn er haftet für den Erfolg der Mangelbeseitigung.

    Aber wenns denn sein soll:

    Die offenbar erst nachträglich ( ?? ) entstandenen Spalten ( = Mangel ) können vielfältige Ursachen haben, die nur durch Freilegung der Baugrube ( durch den Unternehmer! ) zu klären sind. In Betracht kommen:

    1. Perimeterplatten haben keinen geeigneten unteren Aufstand und sie sind daher abgerutscht.

    2. Die Abdichtung oder aber die Verklebung der Perimeterdämmplatten mit KMB war noch nicht ausreichend durchgetrocknet als die Baugrube verfüllt wurde.
    Die Platten sind demzufolge nach unten abgerutscht.

    3. Die Perimeterdämmplatten wurden von der Außenwand beim Verfüllen und Verdichten der Baugrube abgerissen, weil keine Gleitschicht ( = Baufolie ) vor den Perimeterplatten angebracht war.

    4. Der Betonmischer auf dem Nachbargrundstück wird es aller Voraussicht nach nicht gewesen sein. Denn wenn es zu Absackungen der Baugrube gekommen wäre, wären ordnungsgemäß verklebte Platten am Bauwerk haften geblieben. Außerdem wäre dann die Baugrube beim Wiederverfüllen nicht ordnungsgemäß ( = lagenweise alle ca. 20 cm ) verdichtet worden.

    Wenn nachträglich bis zu 2 cm breite Spalten an den Platten entstanden sind, ist nicht auszuschließen, dass auch die KMB-Abdichtung beschädigt ist ( Abrisse ). Das wäre dann erst Recht ein Mangel.

    Fazit: Den Mangel ( = Spalten ) rügen und den Unternehmer auffordern, diesen Mangel fachgerecht zu beseitigen. Nach Lage der Dinge dürfte die ordnungsgemäße Mangelbeseitigung in der Entfernung der Perimeterdämmung, Kontrolle der Abdichtung, gegebenenfalls Überarbeitung/Erneuerung der Abdichtung und Anbringung neuer Perimeterdämmplatten bestehen. Das muß vor Ort durch mehrere größere Probeöffnungen geklärt werden und hierzu sollte wegen der Gefahr künftiger Feuchteschäden bei nicht ordnungsgemäßer Mangelbeseitigung ein eigener Bausachverständiger hinzugezogen werden.

    Das bloße Schließen der Spalte mit Schaum ohne Klärung der Mangelursache und des Umfangs der entstandenen Mängel/Folgeschäden wäre jedenfalls nicht ausreichend.

    Die Mangelbeseitigung wird erhebliche Kosten verursachen. Insofern ist nicht auszuschließen, dass der verantwortliche Unternehmer sich mit Händen und Füßen gegen eine fachgerechte und vollständige Mangelbeseitigung wehren wird. Auf faule Kompromisslösungen nicht einlassen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    sind diese spalte über die gesamte fläche??
    Ich habe diese Spalte über zwei übereinander liegende Platten gesehen, da wir auch Hanglage haben und auf der nicht hang Seite mehrere Platten noch außerhalb der Erde liegen.

    es wundert mich allerdings auch etwas das wenn ihr seit september baut jetzt erst die perimeterdämmung anbringt
    Nein, die Dämmung wurde natürlich früher, ca. November angebracht, die Spalten haben wir jetzt festgestellt.

    wer hat denn die abdichtungs/dämmungsarbeiten durchgeführt??

    Die Firma, die den Rohbau auch durchgeführt hat.

    Ich habe nun die Befürchtung dass auch die Dämmung Risse bekommen könnte. Habe provisorisch dünne styrodur streifen geschnitten und in die Spalten reingelegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ich habe nun die Befürchtung dass auch die Dämmung Risse bekommen könnte. Habe provisorisch dünne styrodur streifen geschnitten und in die Spalten reingelegt.
    Unfug! Nimm die Streifen wieder raus und fordere den Rohbauer zur umfassenden und vollständigen Mangelbeseitigung auf. Wenn die Platten bereits in 2013 verklebt wurden und erst jetzt die Spalten entstanden sind, dann sind sie wahrscheinlich nicht dauerhaft fest verklebt gewesen und sind durch nachträgliche Setzungen der Baugrubenverfüllung abgerutscht. Es müssen auch die Platten unterhalb der Baugrubenverfüllung überprüft werden.

    Aber was machst Du Dir einen Kopf um die Mangelursache? Das ist Aufgabe des Unternehmers! Du hast nur zu klären, ob das, was der Unternehmer als Mangelursache angibt und zur Mangelbeseitigung vorhat, auch die richtige und fachgerechte Lösung ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343
    Und zu Erics letzten Absatz: um das zu klären brauchst du einen Sachverständigen und ggf. Einen Anwalt. Alleine kannst du das kaum - und nur über das Forum auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Lass auch die Hohlkehle prüfen, nicht dass die Platten diese beim Nachsacken geschädigt haben. 2 cm vom sackenden Erdreich mitgenommen zu werden heisst ja, dass es entweder an anderer Stelle Lücken gewesen sein müssen oder die Fläche komplett nach unten marschiert ist.
    Wohin aber?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Ich wurde jetzt soeben kontaktiert. Sie möchte die ersten zwei Platten freilegen um zu schauen ob Tieferliegende Platten auch verrutscht sind und würden Schaum in die Flächen sprühen. Ich habe einen Bausachverständiger kontaktiert, der sich die ganze Sache vor Ort ansieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ich habe einen Bausachverständiger kontaktiert, der sich die ganze Sache vor Ort ansieht.
    Das ist gut!!!!

    2 cm hören sich vielleicht nicht viel an, ich frage mich aber wie kann da etwas nachrutschen was eigentlich auf der Bodenplatte (Hohlkehel) aufstehen sollte. Dann müssen diese 2 cm ja vorher irghendwo gefehlt haben.

    Eine Beschädigung der KMB ist denkbar.

    Daher würde ich hier auf eine etwas großflächigere Öffnung bestehen, so daß man auch in tiefere Regionen blicken kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Lass auch die Hohlkehle prüfen, nicht dass die Platten diese beim Nachsacken geschädigt haben. 2 cm vom sackenden Erdreich mitgenommen zu werden heisst ja, dass es entweder an anderer Stelle Lücken gewesen sein müssen oder die Fläche komplett nach unten marschiert ist.
    Wohin aber?
    An der Bopla vorbei ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    wie das? wenn Perimeterdämmung unten aufsteht (auf dem Vorgrnd der Bopla). Wenn kein Überstand da wäre, gäbe es auch keine Hohlkehle. Oder anders: Hohlkehle geht nur wenn Übersatnd da ist. Ist Überstand da, sollte die WD hier aufstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Boah!

    Die Ursachen sind und bleiben irrelevant. Der TE hat einen Mangel. Es muß nur noch das Ausmaß der Mängel geklärt werden.

    Dachte ich mir doch: Die Schaumlösung ist sofort präsentiert worden.

    Kann der Unternehmer vergessen. Er hat zunächst zu prüfen und zu klären, ob die KMB-Abdichtung durch die abgerutschten Platten beschädigt wurde. Dazu muß er mehrere Dämmplatten abnehmen. Bei geringstem Zweifel gilt: Alles neu macht der Mai. Im Übrigen: Hat denn der Schaum die gleichen Eigenschaften wie eine fachgerecht verlegte Perimeterdämmung? Wohl kaum bei Spalten bis 2 cm. Welcher Lastfall usw. usw.

    Es war halt nie vereinbart, dass mit " Schaum " gedämmt werden soll. Gedämmt werden sollte vielmehr mit dicht gestoßenen Perimeterdämmplatten und dieser Anspruch ändert sich nicht dewegen, weil der Unternehmer mangelhaft gearbeitet hat und jetzt Geld bei der Mangelbeseitigung einsparen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    wie das? wenn Perimeterdämmung unten aufsteht (auf dem Vorgrnd der Bopla). Wenn kein Überstand da wäre, gäbe es auch keine Hohlkehle. Oder anders: Hohlkehle geht nur wenn Übersatnd da ist. Ist Überstand da, sollte die WD hier aufstehen.
    Ich denke da an zwei Varianten:
    - Hohlkehle zu klein + fehlende seitliche Bopla-Dämmung
    Hohlkelchen.jpg

    - Dämmplatte nicht angeschrägt/nicht richtig aufgesetzt
    Hohlkehle-keineSchräge.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    DSCN0183.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Eine Kante kann ich bei mir nicht sehen, es ist eher etwas abgeflacht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen