Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 93

Haustüre mit Fingerabdrucksensor? Pro und Contra

Diskutiere Haustüre mit Fingerabdrucksensor? Pro und Contra im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83

    Haustüre mit Fingerabdrucksensor? Pro und Contra

    Hallo zusammen,

    ich stehe aktuell kurz davor mich für eine Haustüre zu entscheiden. Jetzt gibt es da mittlerweile so einiges an Schnick-Schnack (Bluetooth, Mobile App, Schlüssel, Fingerabdruck, Senso für Schlüsselanhänger etc.). Was ich in der Haustüre haben möchte ist ein automatischen Auf- und Abschließen der Haustüre. Sprich wird die Haustüre geschlossen wird diese automatisch verriegelt. Der Aufpreis hierfür ist überschaubar und ich halte es für sinnvoll. Eventuell hier jemand anderer Meinung?
    Aktuell gibt es eine Aktion vom Hersteller wo ein Fingerabdrucksensor zu einem geringerem Preis angeboten wird. Mir geht es hier in erster Linie nicht um die Kosten sondern um die Sicherheit. Ich komme selbst aus der IT Branche und weiß daher das es relativ einfach ist Fingerabdrucksensoren zu umgehen. Bei besseren Modellen etwas schwieriger aber dennoch möglich. Mit Fingerabdrucksensoren in Haustüren habe ich mich bisher nicht beschäftigt aber eventuell gibt es hier den ein oder anderen der etwas Berichten kann. Ist das Thema Sicherheit berechtigt oder bereits überholt und nicht mehr vorhanden?

    Für mich als Pro:
    - keine Schlüssel mehr und daher sehr praktisch da der Finger immer dabei
    - alle Familienmitglieder haben einen eigenen Zugang ohne Schlüssel
    - Fingerabdrücke können zeitlich begrenzt werden (zum Beispiel Nachbarn zum Blumengießen etc.)

    Für mich als Contra:
    - Finger wird nicht immer erkannt (mehrere Versuche nötig) -> Erfahrungsbericht von einem Bekannten
    - Thema Sicherheit?
    - etwas höhere Kosten


    Gibt es eventuell noch andere Dinge die ich gar nicht beachte? Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haustüre mit Fingerabdrucksensor? Pro und Contra

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Im Winter - Handschuhe
    Ganzjährig - Pflaster

    Als Schlüsselersatz für mich nicht denkbar. Als Ergänzung in Verbindung mit Summer - ggf. sinnvoll!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von franz12 Beitrag anzeigen
    - Thema Sicherheit?
    - etwas höhere Kosten
    Beides ist relativ. Einigermaßen sicher können nur Systeme sein, die im Haus eine Einheit haben, die die Fingerabdruckdaten auswertet. Die Billiglösung, bei der Fingerabdrucksensor und Logik außen sitzen, gibt es aber wohl auch nicht mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Ich hab mich gestern mit einer Polizistin unterhalten: Die häufigsten Sachen sind eher bei offenstehenden Fenstern etc. Teilweise sogar, wenn jeamnd im Haus ist bei offener Terrassentüre. Wenn die Haustüre gut gesichert ist, dann wird halt die Fensterscheibe eingeschlagen. Da nutzt der Sensor auch nichts. Also nach ihrer Ansicht kann man einfach ab einem bestimmten Punkt nicht mehr sichern, außer Du machst dann aus dem ganzen einen Hochsicherheitstrakt. Die Diebe kennen oft die Schwachstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Anda2012 Beitrag anzeigen
    Ich hab mich gestern mit einer Polizistin unterhalten: Die häufigsten Sachen sind eher bei offenstehenden Fenstern etc. Teilweise sogar, wenn jeamnd im Haus ist bei offener Terrassentüre. Wenn die Haustüre gut gesichert ist, dann wird halt die Fensterscheibe eingeschlagen. Da nutzt der Sensor auch nichts. Also nach ihrer Ansicht kann man einfach ab einem bestimmten Punkt nicht mehr sichern, außer Du machst dann aus dem ganzen einen Hochsicherheitstrakt. Die Diebe kennen oft die Schwachstellen.
    Hallo,

    das ist natürlich klar. Ich denke auch nicht das ein Einbrecher es durch die Haustüre versucht. Meiner Meinung nach ist die Haustüre von allen Bauteilen am besten geschützt und meist auch gut für Nachbarn einsehbar. Mir ging es in erster Linie darum ob es wirklich so einfach ist mit einem gestohlenen Fingerabdruck sehr einfach in das Haus zu kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Im Winter - Handschuhe
    Als Ergänzung in Verbindung mit Summer - ggf. sinnvoll!
    das ist ein guter Einwand den ich so nicht bedacht hatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Beides ist relativ. Einigermaßen sicher können nur Systeme sein, die im Haus eine Einheit haben, die die Fingerabdruckdaten auswertet. Die Billiglösung, bei der Fingerabdrucksensor und Logik außen sitzen, gibt es aber wohl auch nicht mehr.
    soweit ich das bisher gelesen habe gibt es solche Systeme die in der Haustüre sitzen nicht mehr. Sprich das Auswertungsbauteil sitzt irgendwo in einer Unterverteilung im Haus. In der Haustüre sitzt "nur" noch der Fingerabruckleser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    18
    Noch ein zu bedenkender Punkt: Wie verhält sich das System bei Stromausfall?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von marvin Beitrag anzeigen
    Noch ein zu bedenkender Punkt: Wie verhält sich das System bei Stromausfall?
    Hi,

    da habe ich mich ebenfalls informiert. Bei meinem System wäre es so das kurze Stromausfälle über einen Akku überbrückt werden können. Falls der Stromausfall dauerhaft anhält wäre die Haustüre über einen herkömmlichen "Notschlüssel" zu öffnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankenberg
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    353
    Unbedingt vorher testen, bei manchen Leuten funktioniert der Sensor nie richtig. Und ich würde auch nur ein System wählen das auch einen Notschlüssel hat, sich also auch öffnen lässt wenn die Elektrik versagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    342
    Ich hab bei mir an drei Türen Fingerscanner verbauen lassen (Garage, Haustür, Verbindungstür) und würde das immer wieder so machen (meine Frau und ich sind Spezialisten im Aussperren).

    Die Scanner sind zentral mit einer Steuereinheit verbunden mit der man mehrere Nutzer, Schlüssel(virtuelle), Zutrittszeiten etc. zuweisen kann, es lassen sich außerdem mehrere Relais ansprechen.

    So kann ich z.B. mit meinem Zeigefinger die Haustüre öffnen, mit dem Mittelfinger das Garagentor und mit dem Ringfinger die Alarmanlage de/-aktivieren.
    Die Erkennung funktioniert bei mir meist auf Anhieb, bei meiner Frau hat es anfangs immer 2-3 Versuche gebraucht bis sie mal raus hatte wie sie den Finger drüber ziehen muss.

    Bei mir hängt das System an einer USV, für den Notfall kann man auch noch einen Haustürschlüssel bei Vertrauten deponieren.

    Gruß,
    Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von franz12 Beitrag anzeigen
    Falls der Stromausfall dauerhaft anhält wäre die Haustüre über einen herkömmlichen "Notschlüssel" zu öffnen.
    Den man dann doch wieder ständig mit sich herumschleppen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von franz12 Beitrag anzeigen
    Falls der Stromausfall dauerhaft anhält wäre die Haustüre über einen herkömmlichen "Notschlüssel" zu öffnen.
    Was soll das System dann???

    Worst Case - Familie kommt nach 14 Tagen mitten in der Nacht aus dem Urlaub wieder, am 1. Urlaubstag hatte der Fi des entsprechenden Kreises ausgelöst und der Sensor reagiert nicht.
    Quesige Kinder, fluchende bessere Hälfte und Du überlegst fieberhaft, wo denn dieser vermalledeite Notfallschlüssel ist (auf dem Nachtscharank )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankenberg
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    353
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ganzjährig - Pflaster
    Dagegen (und auch gegen Verband/Gips etc.) kann man ja noch einen weiteren Finger der anderen Hand einspeichern. Die meisten Systeme bieten ja für ein EFH mehr als genug Speicherplätze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Zitat Zitat von franz12 Beitrag anzeigen
    soweit ich das bisher gelesen habe gibt es solche Systeme die in der Haustüre sitzen nicht mehr. Sprich das Auswertungsbauteil sitzt irgendwo in einer Unterverteilung im Haus. In der Haustüre sitzt "nur" noch der Fingerabruckleser.
    Das ist falsch. Wir haben eine Tür mit Fingerscan und da sitzt definitiv nix im Haus. Es ist alles in der Tür verbaut.
    War nicht ganz einfach, die Tür mit dem gewünschten Motorschloss und dem Fingerscan vom gewünschten Hersteller zu bekommen (F***). Wichtig war auch die standardmäßige Panikfunktion, dh einfach die Tür über den Drücker von innen öffnen, ohne noch einen Schalter dabei drücken zu müssen.

    Außer dem Fingerscan haben wir noch Funkfernbedienungen dazu genommen und als dritte Öffnungsmöglichkeit hat man zur Not noch den guten alten Schlüssel. Bisher hatte ich noch nie Probleme, die Tür mit Finger zu öffnen. Ist einfach ideal, da ich einfach nicht für Schlüssel gemacht bin. Verliere sie zwar nicht unbedingt, aber das Gefummel vor dem Reinkommen in der Tasche, das Tausendmal Rumdrehen im Schloß (dann lieber aus Bequemlichkeit gar nicht abschließen) und vor allem das stundenlange Herumgesuche vor dem Gehen, was gar nicht gut kommt, weil der Bus nicht wartet. Oder man will nur kurz raus, ohne Taschen etc. und wohin dann mit dem Schlüssel? Kleider haben ja keine Taschen...
    Alles Gründe für den Fingerscanner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen