Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    bei Berlin
    Beruf
    freiberufler
    Beiträge
    77

    Zuleitung Gartenschuppen

    Guten Tag,

    ich habe ein Angebot für meine Elektrik erhalten und bin mir unsicher, ob die Dimensionierung für die Zuleitung für einen (später zu erbauenden) Gartenschuppen ausreichend ist.

    Im Angebot steht:

    - Zuleitung 3x2,5 (20m) als Ring

    Im Gartenschuppen (der noch nicht genau geplant ist) sollen später

    - eine Deckenleuchte
    - eine Außenleuchte
    - 2-3 Steckdosen

    vorhanden sein. Es handelt sich also m.E. wirklich nur um eine Basic-Ausstattung, Holzspalter, etc. ist ohnehin nicht so meins.
    Ist 3x25 für meine Ansprüche ausreichend? Oder sollte man doch liebr etwas größer planen, um später flexibler zu sein? Evtl. auch in Bezug auf den Wiederverkaufswert?


    Es geht mir nicht darum, dass ganze als DIY zu machen, ich möchte nur einschätzen, ob das Angebot des Elektrikers zu meinen Anforderungen passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zuleitung Gartenschuppen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von supersonic92 Beitrag anzeigen
    Ist 3x25 für meine Ansprüche ausreichend? Oder sollte man doch liebr etwas größer planen, um später flexibler zu sein? Evtl. auch in Bezug auf den Wiederverkaufswert?
    Ich glaube nicht, dass diese Leitung einen Einfluss auf den Wiederverkaufswert des Gebäudes hat. Auch was die Flexibilität betrifft, sehe ich keinen Grund warum man hier mit einem höheren Querschnitt dimensionieren sollte, denn wie Du schon schreibst, sind Verbraucher mit hoher Leistungsaufnahme nicht so Dein Ding.
    Eine Vorsicherung von 16A ist für 99% aller Anwendungen in einem Gartenschuppen ausreichend, und bei 20m Leitungslänge wäre dann auch das 3 x 2,5mm² OK.

    Also, einfach auf den Eli verlassen, er müsste wissen, was er wo und wie anklemmen kann, und sollte auch in der Lage sein das zu dimensionieren. Ohne die Rahmenbedingungen zu kennen würde ich sagen, dass die angesetzte Dimensionierung plausibel ist. Ich unterstelle also einfach mal, dass er sich dabei etwas gedacht hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    Moin,
    solang du da im Gartenschuppen keinen Drehstomanschluß brauchst (z.B. um den alten E-Herd dort zu betreiben), reicht das Kabel locker. Ansonsten müßtest du 5*4mm² (oder besser 5*6mm²) verlegen, alles mit 32A absichern und im Schuppen eine eigene Unterverteilung (also einen eigenen Sicherungskasten) legen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von plattypus Beitrag anzeigen
    Moin,
    solang du da im Gartenschuppen keinen Drehstomanschluß brauchst (z.B. um den alten E-Herd dort zu betreiben), reicht das Kabel locker. Ansonsten müßtest du 5*4mm² (oder besser 5*6mm²) verlegen, alles mit 32A absichern und im Schuppen eine eigene Unterverteilung (also einen eigenen Sicherungskasten) legen.
    Kein Mensch braucht in einem Gartenschuppen > 20kW, nicht einmal für einen alten E-Herd. Das ist kein Wohnraum und schon gar keine Wohnung, ein E-Herd hätte dort sowieso nichts verloren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    116
    Grundsätzlich reicht ein 3x2,5 für die beschriebene Anwendung vermutlich locker aus.
    Wie aufwändig ist denn die Leitungsführung..?
    Wenn ein späterer Austausch der Leitung nur mit erheblichem Aufwand möglich ist, würde ich persönlich ein NYY-J 5x2,5mm² legen lassen, das kostet nicht so viel mehr und bietet eine gewisse Zukunftssicherheit, da z.B. auch geschaltete Adern vom Wohnhaus zum Schuppen (Gartenbeleuchtung) oder eben doch mal eine Umrüstung auf Drehstrom möglich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Kein Mensch braucht in einem Gartenschuppen > 20kW, nicht einmal für einen alten E-Herd. Das ist kein Wohnraum und schon gar keine Wohnung, ein E-Herd hätte dort sowieso nichts verloren.
    Och... wir haben da seit 20 Jahren eine schöne 16A-Kraftstromsteckdose und die ist dauernd im Einsatz...
    Und davon kenne ich Einige, die das dort brauchen, vernünftiges Gerät braucht Kraft, Kreissägen, Spalter etc braucht in Vernünftig alles Kraftstrom...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Und davon kenne ich Einige, die das dort brauchen, vernünftiges Gerät braucht Kraft, Kreissägen, Spalter etc braucht in Vernünftig alles Kraftstrom...
    Das hat er oben aber bereits ausgeschlossen.

    Es handelt sich also m.E. wirklich nur um eine Basic-Ausstattung, Holzspalter, etc. ist ohnehin nicht so meins.
    Von mir aus kann er auch 5 x 2,5mm² verlegen lassen. Mir ging es nur darum den obigen Vorschlag mit der 32A Vorsicherung gerade zu rücken.
    Keine Ahnung was der TE unter Gartenschuppen versteht, ich vermute mal ein Gartenhäuschen, und weder Scheune noch einen holzverarbeitenden Betrieb oder sonst eine Werkstatt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du hast halt gesagt, das kein Mensch sowas im Gartenhaus braucht Land ist da manchmal doch etwas Anders *g*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Wenn ich mal mehr Strom brauche, hole ich mir das hier von unserem Ortsverband

    das sollte für die Geräte ausreichen, auch gleichzeitig ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Du hast halt gesagt, das kein Mensch sowas im Gartenhaus braucht Land ist da manchmal doch etwas Anders *g*
    Ich meinte damit die 32A bzw. > 20kW. Das braucht man für ein Gartenhäuschen mit Sicherheit nicht.
    Man sollte auch immer daran denken, wofür so ein Gartenhaus gedacht ist. Sonst könnte das auch schnell für Ärger mit den Damen und Herren vom "Amt" sorgen.

    Hätte der TE geschrieben, dass dort eine Scheune mit Werkstatt entstehen soll, dann wäre das was anderes. Wenn ich jedoch den Eingangsbeitrag richtig verstanden habe, wurde genau das ausgeschlossen. Für einen Rasenmäher oder ein bisschen Licht braucht man kein Kraftwerk im Gartenhäuschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    bei Berlin
    Beruf
    freiberufler
    Beiträge
    77
    Vielen Dank für die Antworten.
    Es st so, wie RB es vermutet.
    Das Kabel scheint dann jedenfalls zu reichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Eli fragen, er soll Dir sagen, welche Leitung wo und wie zu verlegen ist. Nicht einfach irgendeine leitung im Boden verbuddeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    bei Berlin
    Beruf
    freiberufler
    Beiträge
    77
    Jaja, ich lasse das ohnehin vom Eli so vorbereiten, dass ich das Kabel dann nur noch selber zum Schuppen ziehen muss.
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von supersonic92 Beitrag anzeigen
    Jaja, .....
    Du weißt, was der Meister Röhrig darauf antwortet?

    Der Eli soll gleich noch das Kabel mitbringen und Trassenband, dann kannst Du buddeln. In ein paar Jahren ist das Kabel im Boden sowieso vergessen, deswegen lieber richtig machen, bevor es später mal eine böse Überraschung gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    bei Berlin
    Beruf
    freiberufler
    Beiträge
    77
    Hehe, so (!) war das nicht gemeint!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen