Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Wie, wo und mit was können wir beim Bauen unseres eigenen Hauses Geld einsparen???

Diskutiere Wie, wo und mit was können wir beim Bauen unseres eigenen Hauses Geld einsparen??? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Bauherr 2006
    Gast

    Rotes Gesicht Wie, wo und mit was können wir beim Bauen unseres eigenen Hauses Geld einsparen???

    Hallo an alle Profis und Helfer(innen),
    wir haben ein Problem ;-)
    Wie, wo und mit was können wir beim Bauen unseres eigenen Hauses Geld einsparen??? (Wir sind noch ganz ganz weit am Anfang)
    Wir sind zwei Personen und wünschen uns ein Wohnhaus, am besten für unter 100.000 Euro, geht das?
    Oder, lohnt sich evtl. eine Einliegerwohnung, damit man zu "zweit ist beim abzahlen", lohnt sich das im Verhältnis?
    Hat jemand Ideen oder sinnvolle Anregungen über Sparpotential (z.B. Innenputz sparen?), Baumaterialien, Pläne, ...... usw.
    Wir freuen uns auf eine rege Diskussion
    Viele Grüß
    Bauherr 2006
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie, wo und mit was können wir beim Bauen unseres eigenen Hauses Geld einsparen???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Ich kenne einige Leute, die sich ihren Traum vom Haus in zwei Schritten erfüllt haben. Der erste Schritt war meist eine Eigentumswohnung, gebaut wurde erst später. Die Eigentumswohnung wurde als Kapital eingesetzt, man hatte in der Zwischenzeit noch etwas gespart und sich eine passable Ausgangbasis für das eigene Haus erarbeitet.
    Was ich überhaupt nicht verstehe ist, wie man bei begrenztem Budget auch noch an eine Einliegerwohnung denken kann. Man sollte schon im Rahmen seiner Möglichkeiten bleiben und diese sind in diesem Fall sehr sehr beschränkt.

    Viele Grüße
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    533

    Ja, geht..

    Zitat Zitat von Bauherr 2006
    ..Wir sind zwei Personen und wünschen uns ein Wohnhaus, am besten für unter 100.000 Euro, geht das?
    ..aber höchstens in Ostpolen
    Das ist das Preisniveau einer Eigentumswohnung! Oder Ausbauhaus aussem Discounter ohne Keller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    48249 Dülmen
    Beruf
    Trockenbaufirma
    Beiträge
    96
    1. Erbpachtgrundstück.
    2. so klein wie möglich.
    3. kompakter Baukörper
    4. ohne Keller natürlich
    5. Kein Gästewc
    6. keine Zentralheizung
    7. Zentraler Kamin mit Holz oder Kohleofen zur Hauserwärmung
    usw.

    Ach so Keine ausgefallene Wünsche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,452
    Zitat Zitat von Georg Fiebig
    1. Erbpachtgrundstück.
    2. so klein wie möglich.
    3. kompakter Baukörper
    4. ohne Keller natürlich
    5. Kein Gästewc
    6. keine Zentralheizung
    7. Zentraler Kamin mit Holz oder Kohleofen zur Hauserwärmung
    usw.

    Ach so Keine ausgefallene Wünsche.

    Da kannste dann auch weiter Mieter bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    48249 Dülmen
    Beruf
    Trockenbaufirma
    Beiträge
    96
    Da kannste dann auch weiter Mieter bleiben.

    Richtig , aber man kann auch billig bauen, aber ob es dann auch billiges und Komfortables Wohnen ist , das wird sich zeigen.

    Mit freundlichen Grüßen Georg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Mülheim/Ruhr
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    164

    also,ich möcht da meinen Senf hinzugeben

    Auch wenn das für die Meisten der hier Anwesenden unverständlich erscheint, gibts Leute die Zechenhäuser mit Grundstück und ca. 85qm WF incl. Grund für 100k erwerben, und stolz darauf sind. Demjenigen ins Gesicht zu sagen, er hätt doch besser zur Miete weiter wohnen sollen, dat wär doch gar kein richtiges Haus, halt ich für sehr überheblich. Es gibt ,wie beim Fragesteller, auch einen vernünftigen Wunsch nach Eigentum jenseits von FBH, Passivhaus, eigene Garage und 140qm WF. Ich ziehe meinen Hut vor Leuten, die trotz arg beschränktem Budget mit viel Eigeninitiative und Mut und natürlich abgespeckten Wünschen aufs Notwendige reduziert, den Traum vom Eigenheim angehen. Und wenns nur ein Würfel mit Kantenlänge 7m wird. Es ist seins, Ende. Wünsche allen die hier schreiben beste Qualität, WF bis zum abwinken, 1000qm grosse Grundstücke und auf jeder Seite ne Garage; und natürlich den obligatorischen Kärcher zum Einfahrt abspritzen.
    Gruss Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Einzige Möglichkeit: Bausatzhaus, alles selbermachen. Dann kommt man mit 100.000 € hin, bei einer Wohnfläche von ca 105 m² und vollunterkellert hin (Kalkuliert und durchgeführt, keine geschätzten Kosten). Anders sehe ich keine reele Chance, ohne in iene Nachfinanzierung zu laufen.


    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von AxelH
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    53819 Neunkirchen-Seelscheid
    Beruf
    Systemanalytiker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr + Inspirator des 3-Gestirns
    Beiträge
    29

    hmmm, das soll reichen?

    Also ich weiß nicht, bin zwar alles andere als ein Profi, aber immerhin schon seit einem guten halben Jahr in der Planungsphase.

    Wenn ich mir mal so die Grundstückspreise anschaue, dann noch die Nebenkosten für Notar, evtl. Makler, Finanzamt, evtl. sonstige Gemeindegebühren und dann auch noch die Anschlußkosten für Wasser, Abwasser, Telefon, Strom und Gas vorstelle, dann bleibt von den 100 T€ nicht mehr viel übrig. Und diese Kosten fallen ja auf jeden Fall an, daran kann ich nichts sparen durch Eigenleistung.

    Also für micht klingt das nicht sehr realistisch.

    Die einzige Chance, die ich sehe, wäre eine ältere Immobilie zu suchen, die ich dann mit viel Eigenarbeit und Geschick auf modern trimme, sprich Isolierung, neue Fenster, evtl. neue Rohr- und Elektroleitungen usw.

    Das kann man ja dann zeitlich schön strecken und seinen jeweiligen Ersparnissen anpassen.

    Trozdem wünsche ich viel Glück bei eurem Vorhaben, denn den Wunsch kann ich sehr gut nachempfinden.

    Axel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Hallo Bauher 2006 !

    Um Ihre Frage halbwegs zielführend zu beantworten, wird mehr input benötigt.
    Werden Sie bitte konkreter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    An eine Gebrauchtimmobilie hatte ich auch schon gedacht, bin in meinem obigen Beitrag darauf aber nicht eingegangen, da das Angebot sehr stark von der Region abhängig ist und der Fragesteller diese nicht angegeben hat. Aktuelles Beispiel aus meiner Ecke:
    Reiheneckhaus, Baujahr 1960, 200000 Euro. Einige Instandhaltungsmaßnahmen nicht ausgeschlossen.
    So manches altes Schnäppchen entpuppt sich als Fass ohne Boden. Bei allem Idealismus ist gerade bei diesem Thema auch Realismus gefragt. Die wenigsten stehen nervlich ein Bausatzhaus durch. Mit sehr engem Budget ist diese Belastung noch größer.

    Die Möglichkeiten sind bei dem Budget sehr sehr beschränkt. Was sich dennoch realisiern lässt kann man nicht beurteilen, da der Fragesteller dazu zu wenig Angaben macht.

    Viele Grüße
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    ----
    Beiträge
    562

    wo isser denn, der Fragesteller, der Euch...

    ...jetzt fragen sollte: "welche Angaben braucht Ihr von mir?"

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Thomas Frantz
    Gast

    Unglücklich

    In der Zeit, zur Beantwortung der Fragen, hättet Ihr auch den EG Grundriss kostenfrei entwerfen können!
    Hätte schon mal Euros gespart.
    Und die sog. Experten sollten sich hier raushalten. Sonst wird’s unseriös…
    Gruß von einem Laien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Nanana...

    war eben auf der Seite von Immobilienscout24 für mein Regiönchen Kreis-Siegen-Wittgenstein...da findste hier selbst Häusles für ab 40.000 EUR. Natürlich die berühmten Handwerker-Schnäppchen.

    Gebrauchthaus, wenn nicht triefend nass in allen Ecken, wäre doch eine Alternative.

    Grüße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Bünde
    Beruf
    Hausmann
    Beiträge
    26
    Interessant wäre es schon zu wissen, wo der Frager sein Domizil wünscht.
    Cote d´Azur, München, Hamburg, oder Westoverledigen, Selscheid, Münsterappel oder sonstwo.
    Eine alte Hütte ist sehr mit Vorsicht zu genießen. Meistens ist ultrabillig auch ultraschrottig.
    Und neu zum Dumpingpreis geht nur über alles selber mit freundlicher kostenloser Dauerhilfe von Profis.

    Z.B. Lehmbau nach Bodelschwingh.

    http://www.gio.gov.tw/info/nation/ge...2003/3/p44.htm

    Dort steht ein Bericht über den Bodelschwinghschen Lehmbau, der heute noch praktiziert wird und für kleines Geld machbar ist.

    Nur daran denkt keiner.
    Es muss ja was hermachen und man möchte dann noch dies und jenes und möglichst allen Mist, der angeboten wird.

    Ich bin kein Puritaner, weiß aber, daß dies eine Möglichkeit ist für bescheidene!!!!!!!!! Ansprüche und es sind leider !!!!! keine Passivhäuser.

    Ein hartes Brot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen