Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Erhöhte Terrasse 64er Jahre

Diskutiere Erhöhte Terrasse 64er Jahre im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Eckental
    Beruf
    KFZ-Mechatroniker
    Beiträge
    4

    Erhöhte Terrasse 64er Jahre

    Hallo,

    mein Haus ist aus den 60er Jahre genauer gesagt 1964 und wir haben eine erhöhte Terrasse (siehe Bilder)
    Die vorderen Platten sind locker und Kippen leider. Zudem kommt sehr viel Unkraut zwischen den Fugen raus.
    Um das in den nächsten Jahren nicht mehr haben zu wollen möchten wir gerne die Terrassenplatten entfernen und den Untergrund erneuern.
    Die Terrasse ist vorne 40cm hoch bis zur Betonplatte. Um die Terrasse ist gemauert worden ich vermute mal auf ein Streifenfundament(hoff ich mal) Naja jetzt habe ich hier mal gelesen das früher nicht wirklich gut verdichtet worden ist und das deswegen die platten absacken, stimmt das? und wenn ich alle Platten weg habe mit was fülle ich die Unebenheiten? Mir kommt es so vor das unter der Terrasse Bauschutt geschmissen worden ist und erde. Teilweise quillt vorne an der Terrasse Erde über das gemauerte ist das Normal?
    Schaut Euch mal die Bilder an vll könnt Ihr mir helfen.
    Und ich möchte das selber machen weil A ich schon auf 3 Firmen reingefallen bin die gemeint hatten das Sie was konnten und ich höhere Kosten letzten Endes hatte ! und B weil ich auch kosten sparen muss in Moment daher bitte Ich um Verständnis wenn ich mehrere Fragen habe.IMG_0004.jpgIMG_0003.jpgIMG_0002.jpgIMG_0001.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erhöhte Terrasse 64er Jahre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Eckental
    Beruf
    KFZ-Mechatroniker
    Beiträge
    4
    keiner eine Lösung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    SteveMartok
    Gast
    Hallo,

    die meisten ,,Experten" sind hier weg, aber ich versuche zu helfen, auch wenn DIY hier bis vor kurzem nicht im Forum besprochen werden sollte.

    Erst mal, dafür, dass die Terrasse so alt ist, hat sie sich doch gut gehalten, dass nach so vielen Jahren mal was absackt oder locker wird, ist normal.

    Die gemauerte Einfassung, soll die auch ersetzt werden? Dort könnte man Winkelstützen benutzen, wenn man wieder eine gerade Einfassung möchte. Eine andere und die schönere Möglichkeit ist, die losen Bestandteile der Einfassung abzutragen und von außen mit Natursteinen (kleine Findlinge etc.) eine Trockenmauer-Einfassung bauen zu lassen, der Platz wäre ja anscheinend vorhanden.
    Die Terrassenplatten sind damals oft in Sand-Zement-Schaufel-Mischung gelegt worden, das zerbröselt mit der Zeit und durch Wasser (Frost) usw. werden die Platten lose und uneben. Das müsste alles weg, dann muss man schauen, welcher neue Belag dort hin soll. Im Inneren sollte Tragschicht (Mineralgemisch, RC.-Schotter 0/32 z.B.) lagenweise verdichtet eingebracht werden, Bauschutt gehört dort nicht hinein.
    Soll ein neuer Platten- oder Pflasterbelag dort hin, würde ich diesen dann auf Splittbettung aufbauen. Holzdeck braucht entsprechend eine ausgerichtete Unterkonstruktion, Stelzlager, Mörtelsäckchen etc.
    Bitte nicht WPC ins Auge fassen!

    Schade, dass sie mit Firmen so schlechte Erfahrungen hatten, für einen guten GaLa-Bauunternehmer, der das mit Herz macht, sollte das eine gut lösbare, schöne Aufgabe sein!
    Ob sie das alles fachgerecht als Laie hinbekommen...?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Eckental
    Beruf
    KFZ-Mechatroniker
    Beiträge
    4
    Die gemauerte Einfassung sollte wenns geht beibehalten werden. Vielleicht nur mal neu verfugen.
    Das heißt alle Terrassenplatten entfernen und Sand Zement Mischung weg machen und mit Schotter auffüllen und verdichten mit einer 2% Neigung vom Haus.
    Die Terrassenplatten will ich erstmal behalten da diese um das komplette Haus gehen und die alle zu erneuern wird nicht ganz billig von daher möchte ich das erstmal lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen