Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Höhenunterschied zum Nachbarn

Diskutiere Höhenunterschied zum Nachbarn im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    157

    Höhenunterschied zum Nachbarn

    Hallo,

    Ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Nachbarn.
    Unser Grundstück war ein Wald und von vornherein waren wir ein bisschen höher wie mein toller Herr Nachbar.
    Nun ist es so das wir unser Grundstück modeliert haben (eigenhändig).
    Dort sind durch den terrasenbau nochmal ca. 5 kubik erde dazu gekommen.
    Nun ist unser Grundstück einigermaßen auf einer Höhe und was passiert, der Herr .... kommt heute an den Zaun und meckert. Er bekommt angst, das dürfen wir nicht. Wir müssen wenn wir höher sind wie er Erde abfahren lassen. Im Gegenteil, wir brauchen sogar noch oberboden da noch immer ein bisschen was fehlt.
    Nun meine frage, muss ich wirklich so tief sein wie mein Nachbar obwohl ich vorher schon ein wenig höher war wie er?
    Achso die 5 kubik haben wir auf ca. 500 qm verteilt.
    Wir sind ca 10 bis 15 cm höher wie er.
    Was sind jetzt meine rechte und Pflichten?
    Ich werde noch wahnsinnig mit dem, wirklich.
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Höhenunterschied zum Nachbarn

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    242
    Wie es bei dir mit dem aufschütten geregelt ist kann ich nicht sagen. Ob du vom Amt dazu eine Genehmigung braucht oder nicht da bitte selber mal erkundigen.
    15 cm sind aber nicht gerade viel und wieso und wovor hat der Nachbar den genau Angst?
    Allerdings wenn du das Gelände erhöhst oder abgräbst so muss du dafür sorgen das das Nachbargrundstück nicht beeinträchtigt wird. Dies kann mit einer entsprechenden Abböschung oder einer Stützmauer geschehen. Bei einer Böschung besteht die Gefahr das bei Regen Wasser und Erde aufs Nachbargrundstück läuft, was nicht erlaubt ist. Somit ist eine entsprechende Wand das beste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beruf
    Arzthelferin
    Beiträge
    157
    Vor Wasser hat er wohl angst.
    Bei 10 bis max 15 cm sehe ich eigentlich keinen Grund um eine Mauer zu bauen. Das Wasser sickert doch ab.
    Ich versuche mit mein Nachbar nochmal das Gespräch zu suchen obwohl es wirklich ein Drache von Nachbar ist :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Caberra
    Gast
    Eigentlich brauchst du hierfür eine Genehmigung. Zumindest war es bei mir so, da ich mehr als 30m² Fläche angehoben habe.
    Hast du diese Anhebung irgendwie abgefangen mit einer Mauer oder ähnlichem? Oder läuft die Erhöhung am Grundstück deines Nachbarn aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen