Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Wasser im Keller

Diskutiere Wasser im Keller im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    hilden
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    7

    Blinzeln Wasser im Keller

    Haben uns ein Haus Bj.94 im April 2008 gekauft.

    1.Im Mai hat sich im Keller unten in einer Ecke Nord/West Seite Wasser 3 Tage lang durchgedrückt.
    Der Raum hat ca. 7 m2 war im Sockelbereich ca. 20 cm hoch extrem naß und unter der Bodenplatte stand unter dem Eßtrich Wasser.

    2.Zusätzlich ist im Raum direkt nebenan ein Pumpensumpf für eine Vekalpumpe für das Badezimmer im Keller. Der Pumensumpf stand ebefalls mit gut 60 cm unterWasser. Habe alles leer gescheppt und jetzt festgestellt das sich ca. 4 cm Wasser pro Woche hier wieder aufstauen.

    3.Als erster Fehler wurde jetzt erkannt das der Regenwasserkanal der zur Straße hinführt durchgesakt ist und unter Wasser steht. Vermutlich drückt sich das Wasser bei starken Regen wieder zurück und aus irgendwelchen Verbindungen wieder raus. An dem Regenwasserkanal sind 3 Häuser angeschlossen.

    HAus liegt nicht am Fluß und angeblich ist dort auch gut abfließender Sandboden. Dem Verkäufer war angeblich auch nichts von all den Sachen bekannt.

    Was macht hier meisten Sinn?

    1.Wand neu abdichten von außen und was ist dann mit den anderen Wänden kann sich das Wasser da dahin seinen Weg suchen?

    2.Verpressen lassen? Oder kann auch die Vekalpumpe undicht sein? Muß diese in einem bestimmten Zeitinterval auch anspringen wenn kein neues Wasser einfließt?

    3. Regenwasserkanal neu verlegen? länge ca. 40m

    Danke Vorab für kompetente Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    ja, Julius: Fä

    an Fragesteller: gekauft also in diesem Jahr. Bevor ich mir über irgendwas technisches Gedanken machen würde würde ich sämtliche Kaufunterlagen von vorne nach hinten und von hinten nach vorne lesen und lesen lassen.

    Und vorsorglich mal auf Bauamt rennen und mir eine Kopie von allen Sachen geben lassen, die im Rahmen des Bauantrages beim Amt gelandet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    hilden
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    7
    Dem Verkäufer sind angeblich die Unterlagen beim Umzug abhanden gekommen.... Baufa. gibt es nicht mehr.
    Bei der Stadt waren wir bereits 3 mal und haben alles was wir für wichtig finden kopiert. Das Kanalamt war bereits da und hat bei uns eine Besichtigung durchgeführt. Konnte uns aber auch nicht weiterhelfen. Aussage war das was nicht auf öffentlichen Grundstück liegt ist man nicht für zuständig.
    Man konnte nur sehen das wir an den vorgesehen Kanal nicht angeschlossen sind sondern im Verbund ( ich denke aus Kostengründen ) mit den andern 3 Häusern an zwei Kanälen Schmut- und Regenwasser angeschlossen sind. Das Regenwasserrohr ist glaube ich ein 100 Durchmesser. Man konnte am Kanal auf der Straßenseite erkennen wenn man in das Regenwasserrohr reingefühlt hat, das das Rohr gebrochen ist. Eine Rohrreinigungsfa. wollte eine Videountersuchung machen, ist aber bereits nach 2 m weg auf Wasser gestoßen und man konnte nichts erkennen. Von der anderen Seite wurde nicht untersucht weil die Leitung wohl mehrere Biegungen macht und die Kamera dann wahrscheinlich feststeckt zumal das Rohr ja auf der Seite auch gebrochen ist.
    Wir lassen die Leitung jetzt noch nach dem Nivau messen. Wie man sehen konnte hat diese vielleicht kein richtiges Gefälle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Unabhängig vom Wasserproblem haben noch ZWEI andere.
    1) Sie haben eine abweichend von den genehmigten Zeichnungen erstellte Abwasseranlage
    2) Sie leiten Ihr Abwasser über fremdes Eigentum ab, (vermutlich) ohne dafür eine öffentlich- oder privatrechtliche Absicherung und Regelung zu haben.

    Wenn der Nachbar morgen Ihre Leitung zumacht, haben Sie ein echtes Problem, aber keine Handhabe gegenüber dem Nachbarn.
    Gleichzeitig haften Sie für z.B. Umweltschäden, die von dieser Abwasseranlage ausgehen mit.
    Kippt also ein Nachbar Altöl ins Klo, zahlen Sie, wenn der Pleite ist!!!!

    GANZ schnell ändern. Dann lösen sich vielleicht auch ein paar andere Probleme.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    das kann echte Kosten produzieren. Ich würd mich mal damit befassen, ob Ansprüche an der Verkäufer gestellt werden können. Wird aber ggf. davon abhängen, wie der Kaufvertrag aussieht. Es schleicht sich so das Wort "verdeckter Mangel" in den Kopf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    So wie sich das alles anhört mit der Kanalmisere, KANN es eigentlich nicht sein, daß die Voreigentümer davon nichts wußten...
    Also mal die Nachbarn fragen!
    Dann wäre nämlich der Verkäufer am dransten. Finanziell und ggf. auch strafrechtlich.
    Unterlagen verloren, soso...?

    Ansonsten:
    Die Verrohrung zum Kanal muß erneuert werden.
    Wie ist denn die Anordnung (Rohrverlauf in Bezug zu den vier beteiligten Grundstücken)? Skizze!
    Gibt es Baulasten/Grunddienstbarkeiten für diese Gemeinschaftsleitung?
    Überhaupt irgendwelche Vereinbarungen? Oder ist das eher ne inoffizielle Ausführung?

    Ggf. müssen sich die Nachbarn mit an den Kosten beteiligen (falls man die Gemeinschaftsleitung wieder so erneuert). Oder Jeder muß ne eigene Leitung zum Hauptkanal legen lassen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    hilden
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    7
    Zu der Regenwasserleitung gibt es Leitungsrechte und Baulasten.

    Was gegen den Verkäufer geltend zu machen wg. dem Regenwasserkanal sieht schlecht aus, ich bin in der Beweispflicht das Mangel schon vorher da war.!
    Gegen das eindringen des Wasser im Keller ist ein Gutachter / Anwalt bereits eingeschaltet. Hier hier besteht vielleicht eine Chance etwas wieder zu bekommen . Das Problem und die Ursache ist damit aber noch nicht behoben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von armie Beitrag anzeigen
    2.Zusätzlich ist im Raum direkt nebenan ein Pumpensumpf für eine kalienpumpe für das Badezimmer im Keller. Der Pumensumpf stand ebefalls mit gut 60 cm unterWasser. Habe alles leer gescheppt und jetzt festgestellt das sich ca. 4 cm Wasser pro Woche hier wieder aufstauen.
    warum drückt Regenwasser in den Pumpensumpf, hängt die Abwasserleitung (Fäkalien) des Pumpensumpfes an der Regenwasserleitung dran!!!???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    hilden
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    7
    das wasser im pumpensumpf riecht sauber. Der Regenwasserkanal ist nicht an der Pumpe angeschlossen. Ob sich Regenwasser oder Schichtwasser von außen im Boden reindrückt ist im moment nur vermutet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen