Ergebnis 1 bis 12 von 12

Egal wo finanziert wird? Wo ist mein Haus sicher?

Diskutiere Egal wo finanziert wird? Wo ist mein Haus sicher? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Herten
    Beruf
    Elektr
    Beiträge
    122

    Egal wo finanziert wird? Wo ist mein Haus sicher?

    Hallo liebe Forummitglieder,

    ich habe mittlerweile mehrere Banken (Sparkasse, diverse Genossenschaftsbanken) besucht und habe in Kürze einen Beratungstermin bei einer Versicherung (Debeka). Jetzt frage ich mich, ob es Unterschiede bei der Haftung gibt.
    Ist mein Haus überall gleich sicher???? Werden Grundbuchrechte auch verkauft??
    Würdet Ihr einfach die mit den besten Konditionen nehmen oder auch auf den "Namen" achten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Egal wo finanziert wird? Wo ist mein Haus sicher?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Dein Haus ist überall gleich (un)sicher. Ich würde immer wieder einfach die Bank mit den besten Konditionen nehmen.

    Wenn Du eine bestimmte Bank "lieber" hast, dann kannst Du auch mit dem besten Angebot der Konkurrenz zu denen gehen und sie fragen, ob sie mithalten können. Meistens können Sie.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    Hallo,
    möchte nur mal son Einwurf/Hinweis machen bezüglich Sicherheit.
    Stichwort ->Grundstückskauf ->Notarvertrag -> Vormerkung eintragen lassen

    Details spar ich mir da es hier am Board, glaub ich, Juristen gibt die das näher ausführen könnten.

    Grob gesagt Vormerkungen im Notarvertrag schützen dich vor weiterverkauf des Grundstücks. Sollte wohl bei Privatverkäufen mit berücksichtigt werden.

    Was Banken etc bezgl. Darlehen angeht so sind die Verträge standarisiert vorallem Sparkassen werden dir das sicher keinen Strang ziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    matom,

    hier gehts um etwas anderes als "Auflassungen" im Grundbuch.
    ... und auch Sparkassen haben schon Kredite verkauft....

    Man kann es im Kreditvertrag streichen, falls der Passus mit dem Kreditverkauf drin ist. Manche Banken machen das (oder nehmen eine entsprechenden Passus auf Wunsch auch auf, dass Kredite in keinem Fall veräußert werden können)

    Die Debeka macht es nicht, hat uns aber schriftlich versichert, dass nur innerhalb der Debeka-Gruppe Kredite veräußert bzw. übertragen werden, was bisher noch nie vorkam. Bei uns wurde die Grundschuld auf Debeka Krankenversicherungsverein eingetragen. Bei anderen steht da Debeka Bausparkasse.....

    Nimm das für Dich beste Angebot! (Und das ist nicht unbedingt das günstigste)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Herten
    Beruf
    Elektr
    Beiträge
    122
    hier habe ich einen guten Link gefunden:

    http://www.focus.de/immobilien/finan...id_313692.html

    Sagen wir mal, ich achte auf guten Service und gehe zu meiner teuren vertrauensvollen Hausbank. Meine Bank kann ja ohne mich zu fragen, mein Immobilienkredit einfach an eine andere Bank verkaufen. Wahrscheinlich dann noch an die Bank, wo ich die guten Konditionen aufgrund fehlendem Vertrauen nicht mitgenommen habe.

    Sowas darf es doch gar nicht geben. Ich gebe ja mein Auto auch nur bei einer vertrauensvollen großen Werkstatt ab. Diese kann doch nicht die Reparatur an eine billige Hinterhofwerkstatt abgeben und dann noch von mir viel Geld kassieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Dein Auto gehört ja in der Regel auch dir. Das Haus solange eine Grundschuld eingetragen ist zum Teil der Bank, und den Teil kann sie verkaufen. Und solange kann die Bank im Falle dass du in Verzug mit Deinen Raten bist verkaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    144
    Zitat Zitat von adilhan Beitrag anzeigen
    hier habe ich einen guten Link gefunden:

    http://www.focus.de/immobilien/finan...id_313692.html

    Sagen wir mal, ich achte auf guten Service und gehe zu meiner teuren vertrauensvollen Hausbank. Meine Bank kann ja ohne mich zu fragen, mein Immobilienkredit einfach an eine andere Bank verkaufen. Wahrscheinlich dann noch an die Bank, wo ich die guten Konditionen aufgrund fehlendem Vertrauen nicht mitgenommen habe.

    Sowas darf es doch gar nicht geben. Ich gebe ja mein Auto auch nur bei einer vertrauensvollen großen Werkstatt ab. Diese kann doch nicht die Reparatur an eine billige Hinterhofwerkstatt abgeben und dann noch von mir viel Geld kassieren.
    Wir haben unseren Kredit über einen unabhängigen Finanzberater letztlich
    bei der örtlichen Spasskasse abgeschlossen, bei unserer ersten Immobilie
    hatten wir bei den Banken keinerlei kompetente Beratung erlebt. Bei uns ist ein
    Verkaufsverzicht der Bank im Vertrag enthalten ohne das wir uns da extra
    drum hätten kümmern müssen. Den Vorteil einer Hausbank sehe ich höchstens
    darin, daß sie im Notfall vielleicht etwas flexibler ist.

    Bei großen Werkstätten fühle ich mich ansonsten auch eher übervorteilt
    als daß ich da besondere Qualität erwarten würde. Da hab ich jetzt zum
    Glück auch wieder jemand, mit dem Bekannte schon sehr gute Erfahrung
    gemacht haben ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Isen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    444
    Bei Direkt-, und Großbanken ist der Kreditverkauf ein üblicher Vorgang.

    Kleine Banken machen es eher selten, aber kommt dennoch vor.

    Am besten im Vertrag reinschreiben lassen, dann bist auf der sicheren Seite.

    Bei der Entscheidung aber neben dem Zinssatz noch so Dinge wie Bereitstellungszinsfreie Zeit, Sondertilgungsrechte, Tilgungsfreie Zeit usw. beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Herten
    Beruf
    Elektr
    Beiträge
    122
    Danke erstmal für die hilfreichen Beiträge. Ich werde wohl auf so eine Klausel achten oder drauf bestehen, dass schriftlich auf ein Kreditverkauf verzichtet wird.
    Die nächste Frage: Gehört es auch zu den Aufgaben eines Notars, einen Kreditvertrag zu erläutern, ggf. Fragen diesbezüglich zu beantworten??? Manchmal sind ja versteckte Klausel in solchen Kreditverträgen enthalten, die ja einem Laien nicht auffallen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Die Frage ist, wer hat den Notar ausgesucht? Du oder die Bank? Wenn der Notar nicht von Dir ausgesucht ist, alles nochmal durch Deinen RA prüfen lassen. In der Theorie muss Dich ein Notar über Deine Rechte aufklären, in der Praxis wird auch schon mal "etwas schneller gesprochen", wenns für den Auftraggeber passt... hab ich gehört. Ist natürlich nur üble Nachrede, kann ja garnicht sein, bei einem so angesehenen Beruf...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Der Notar hat rein garnichts mit dem Darlehensvertrag zu tun und bespricht da auch nichts zu. Allenfalls bei der Grundschuldbestellung erklärt er Dir, was die für Auswirkungen hat. Aber das hat nichts mit Deinem Darlehensvertrag zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bilanzbuchhalterin
    Beiträge
    59


    wir haben den Kaufvertragsentwurf von der Verbraucherzentrale prüfen lassen. 80 Euro hat das gekostet - aber danach schläft man ruhiger.
    Via Internet-Rechtsberatung geht das auch für 25 Euro glaub ich, aber so haben wir den Vertrag persönlich durchsprechen können.
    Wer versteht schon Notar-Deutsch ?

    Die Verbraucherzentralen bieten sowas auch für Kreditverträge an.

    Kann ich nur empfehlen - da grummelt der Bauch nicht bei der Unterschrift, auch wenn alles o.k. war - schön wenn ein unabhängiger Dritter das bestätigt.

    Gruß
    Mic
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen