Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softwareentwickler (ehemals Elektro Inst.)
    Beiträge
    5

    OT : Schaden durch Kabelfehlerortung vom EVU

    Hallo Leute,
    ich habe mal eine frage,vielleicht hat ja jemand von euch schon ein ähnliches Problem gehabt,gehört ja irgendwie auch zum "Bauen".

    Bei uns in der Straße hat das EVU eine Kabelfehlerortung mittels Messwagen durchgeführt.
    Da ich 2 Stromzähler im Haus habe um den Stromverbrauch nach Etagen getrennt abrechnen zu können,haben sich die Angestellten des Subunternehmers des EVU mal den Spaß gegönnt und nur einen Zähler abgeklemmt.

    Meine Leitung fanden die kurz danach rhythmisch auftretenden Stromstöße von >0,6KV zwar noch ganz Lustig, ein paar meiner Elektronischen Geräte allerdings nicht.

    Jetzt möchte mir die Versicherunsabteilung des EVU's jedoch nur den "Zeitwert" der Geräte erstatten (größtenteils < 2Jahre alt).

    Meine Haltung ist natürlich komplett ablehnend.
    Ich habe die Herren nicht eingeladen Messungen durchzuführen,das ein zweiter klar sichbarer Zähler im Haus parallel und nicht in Reihe geschaltet sein müsste,lehrt man im ersten Lehrjahr genau so wie das bei einer Kabelfehlerortung lieber 4x nachgesehen wird ob auch wirklich alle HAS abgeklemmt sind.

    Hat jemand von euch schon mal eine ähnlich Erfahrung gemacht und/oder kennt die Rechtslage.
    Das eine Haftpflicht eigentlich nur den Zeitwert vorsieht,ist mir bekannt aber in diesem Fall empfinde ich es als Frechheit,da ich nicht der Auslöser der Maßnahmen war,noch wurde darauf hingewiesen das man seine Geräte vom Netz trennen sollte.

    Bis denne,
    Ingo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. OT : Schaden durch Kabelfehlerortung vom EVU

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Vorweg - ich bin kein "Fan" von EVUs.

    Aber ein wenig muss ich den Spiess doch umdrehen.
    Die Mitarbeiter werden zum Zählerabklemmen ja nicht eingebrochen sein. Denen muss ja irgendwer Zugang gewährt haben. Warum hat diese Person nicht auf das Abklemmen geachtet?
    Und nach möglichen Folgen der Messungen gefragt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Moment mal, Ralf, ICH wüsste da auch überhaupt nicht was da passieren kann. Wenn bei mir hier einer von der EVU auftritt und dann messen will muß er mich da schon drauf aufmerksam machen und da hat er bitteschön dran zu denken...

    Und ich bin bautechnisch nicht gerade auf den Kopp gefallen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Generell ist ein Schadenersatzanspruch nicht höher als der Zeitwert.
    Kannst ja gleichalte Gebrauchtgeräte als Ersatz kaufen.

    Nicht schön für den Geschädigten, ist aber so.


    Allerdings frage ich mich, warum da an den Zählern herumoperiert wird, statt sauber am HAK zu trennen...!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    @ H PF

    Wenn bei mir ein Mitarbeiter des EVU klingelt und sagt, er muss für Messungen in der Strasse unseren Zähler/HAK/WAI(Wasauchimmer) vom Netz trennen, dann werde ich hellhörig und will wissen, wieso er denn für Messungen uns abklemmen muss.
    Und wenn der mir sagt, dass Messungen Schäden anrichten können, dann bin ich aber so was von dahinter her, dass meiner Installation nix passieren kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Schön für Dich.
    Was auch immer das "Hinterhersein" in diesem Fall konkret bedeutet.

    Aber Du wirst Doch nicht aufgrund Deiner Kenntnisse und Umsicht dem Fragesteller hier irgendein Versäumnis ankreiden wollen???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Für mich klingt das alles ein wenig dubios.
    Es gibt keinen Grund da am Zähler herumzubasteln. HAK auf, Sicherungen ziehen, fertig.

    Zitat Zitat von Sonz
    Meine Leitung fanden die kurz danach rhythmisch auftretenden Stromstöße von >0,6KV zwar noch ganz Lustig, ein paar meiner Elektronischen Geräte allerdings nicht.
    Nix Stromstoß, sondern Spannungspulse.
    Abgesehen davon, dürften Deine Geräte bei so kleinen Spannungspulsen noch keinen Schaden nehmen. Es handelt sich ja um neuere Geräte die mit Sicherheit auch ein CE Zeichen hatten. Die müssten an sich min. 1kV (Leitung gegen Leitung) und 2kV (Leitung gegen Erde) bei einem Puls von 1,2/50 abkönnen.

    Zitat Zitat von Sonz
    Ich habe die Herren nicht eingeladen Messungen durchzuführen
    Dazu brauchst Du sie auch nicht einladen, denn immerhin gehört das Netz ja denen. Die müssen aber trotzdem sicherstellen, dass Deine Endgeräte nicht zerstört werden.

    Dass nur der Zeitwert erstattet wird, ist versicherungstechnisch klar geregelt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Ich finde sowas auch eine Frechheit.
    Da bekommst am schluß ein paar Euro und hast den Ärger. meiner Meinung nach sollten Die für dich neue (gebrauchte) gleichwertige Geräte suchen.
    Man sollte jedem inkompetenten Handwerker DEPP auf die Stirn tätowieren. - Gott, würden dann viele aussehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Genau!
    Und die inkompetenten Projektmanger erst.
    Die richten in aller Regel (betriebs- wie volkswirtschaftlich betrachtet) weit verheerendere Schäden an...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen

    Allerdings frage ich mich, warum da an den Zählern herumoperiert wird, statt sauber am HAK zu trennen...!
    ...macht es denn einen Unterschied ob ich im HAK die Sicherung(en) ziehe oder die drei Sicherungen pro Zähler ziehe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, dürften Deine Geräte bei so kleinen Spannungspulsen noch keinen Schaden nehmen. Es handelt sich ja um neuere Geräte die mit Sicherheit auch ein CE Zeichen hatten. Die müssten an sich min. 1kV (Leitung gegen Leitung) und 2kV (Leitung gegen Erde) bei einem Puls von 1,2/50 abkönnen.
    Müßten abkönnen und können ab sind zwei sehr verschiedene Dinge. In der c't testen sie regelmäßig Netzteile und regelmäßig verrecken einige entweder weil sie die Spannungspulse nicht abkönnen oder ihre spezifizierte Leistung nicht schaffen. Möchtest du deine Hand für den 50€ DVD Player/Wlan Router etc. aus China ins Feuer legen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...macht es denn einen Unterschied ob ich im HAK die Sicherung(en) ziehe oder die drei Sicherungen pro Zähler ziehe?
    Ja, zwei Unterschiede:
    1. Die Anzahl der Sicherungen und
    2. Die Sicherheit, das Gebäude komplett vom Netz getrennt zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Müßten abkönnen und können ab sind zwei sehr verschiedene Dinge. In der c't testen sie regelmäßig Netzteile und regelmäßig verrecken einige entweder weil sie die Spannungspulse nicht abkönnen oder ihre spezifizierte Leistung nicht schaffen. Möchtest du deine Hand für den 50€ DVD Player/Wlan Router etc. aus China ins Feuer legen?
    Es geht doch nicht darum was ICH möchte. Ich habe nur geschrieben wie es sein sollte, und dies auch begründet.

    ...macht es denn einen Unterschied ob ich im HAK die Sicherung(en) ziehe oder die drei Sicherungen pro Zähler ziehe?
    Was für "Sicherungen" pro Zähler?

    Wenn ich am HAK ziehen, dann kann ich davon ausgehen, dass die Hütte stromlos ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi!

    Mein EVU hat sich eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eintragen lassen, damit er jederzeit das Recht hat, die Räumlichkeiten zu betreten um an seine Leitungen zu kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von oberh Beitrag anzeigen
    Hi!

    Mein EVU hat sich eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eintragen lassen, damit er jederzeit das Recht hat, die Räumlichkeiten zu betreten um an seine Leitungen zu kommen.
    Wäre an sich nicht erforderlich, denn mit Abschluß eines Versorgungsvertrags gestattest Du ihm sowieso den Zugang. Ich weiß nur nicht, ob dieser "Zugang" sich nur auf die Messeinrichtungen beschränkt. Müsste man jetzt nachlesen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen