Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Granit mit Verfärbungen

Diskutiere Granit mit Verfärbungen im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    Granit mit Verfärbungen

    Granitkleinstein, grau, im Zweizeiler (verlegt auf Trasszementmörtel, Fuge dto.) zeigt bei einzelnen Steinen 2-3 Wochen nach Verlegung Verfärbungen.
    Was könnte die Ursache sein?
    Muss das vom AG hingenommen werden oder sind bei solch gravierenden Farbunterschieden die einzelnen Steine auszutauschen?
    781.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Granit mit Verfärbungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bodengutachter
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    Granitkleinstein ...
    Granit - wo ? Ich weiß, es wird als solcher verkauft, ist üblich ... und überhaupt ... ist aber keiner (schätze mal Gabro) - ist aber vollkommen egal, wollte nur mal die Gelegenheit nutzen, darauf hinzuweisen, dass ne Menge als Granit verkauft wird, was keiner ist.


    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    Was könnte die Ursache sein?
    da soll sich Josef zu äußern, habe zwar eine Vermutung, aber er weiß das definitiv besser.


    Muss das vom AG hingenommen werden oder sind bei solch gravierenden Farbunterschieden die einzelnen Steine auszutauschen?
    tja, das ist eine Frage des Angebotes / des Auftrages, Naturstein - da liegt die Betonung auf "Natur" - da sind Abweichungen (und was auch immer) erst einmal normal - was dann gravierend ist, ist eine andere Geschichte (da wird es schnell sehr subjektiv).
    Warten wir mal auf unseren Fachmann, wenn er die Ursache für die Verfärbungen hat, dann .. alles weitere
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    sieht nach eiseneinschlüssen im stein aus . also rost . (könnte aber auch von der flex des schlossers herrühren ...)


    täuscht das bild oder ist die fuge höher als der stein ?

    hast du mal ei totaleres bild ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    @wwi

    Tippe auch auf Eiseneinschlüsse, Schlosser war - zumindest - nicht auf der Baustelle zu Gange.

    Bild täuscht, Fuge ist tiefer.

    Sieht halt besch... aus, 2 dunkle und der Rest hell (zumindest bis jetzt...).

    Muss der AG das tolerieren? M.E. nicht.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bodengutachter
    Beiträge
    461
    Muss der AG das tolerieren? M.E. nicht
    warum nicht ?? Sind Verfärbungen ein Mangel ?
    s. #2 !

    Eisen ? ... möglich ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    es ist naturstein, wahrscheinlich mit einschlüssen von eisenoxid. ist nun einmal im stein drin.

    wenn das erscheinungsbild nicht sein soll, dann muss das vorher ausgeschrieben werden, ausgesuchter naturstein, ohne eisenoxideinschlüssen - muss dann per datenblatt belegt werden. kostet auch ein paar euro mehr. als mangel schwer durchsetzbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bodengutachter
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    es ist naturstein, wahrscheinlich mit einschlüssen von eisenoxid. ist nun einmal im stein drin.
    da bin ich mir noch nicht so sicher, aber ...

    wenn das erscheinungsbild nicht sein soll, dann muss das vorher ausgeschrieben werden, ausgesuchter naturstein, ohne eisenoxideinschlüssen - muss dann per datenblatt belegt werden. kostet auch ein paar euro mehr. als mangel schwer durchsetzbar.
    genau das, sehe ich erst einmal auch so
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Gast vS - habe ja auch wahrscheinlich geschrieben. sicher bin ich mir auch noch nicht.

    das erste bild deutet es aber sehr gut an. vielleicht stellt archi3 ein paar aktualisierte fotos nach den nächsten regenfällen ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Was mich sehr wundert, dass nahezu an allen verfärbten Steinen ein unverfärbter Rand von ca. 1 cm geblieben ist. Wenn sich der (bisher) unverfärbte Rand nicht auch noch dunkel färbt, würde dies eher auf oberflächliche Verschmutzung, "Beschichtung" o.ä. hindeuten, die erst im Laufe von Wochen - durch was auch immer - nachgedunkelt und im Randbereich durch das Abwaschen und/oder Feuchtigkeit aus der Fuge bisher hell geblieben ist.
    Das Eisenoxid wird - wenn - von Mutter Natur aus wohl im kompletten Stein vorhanden sein und kaum den Randbereich aussparen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    Aber am Rand verhindert ggf. die alkalische Reaktion vom Zement die Oxidation durch schwache Säuren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von archi3 Beitrag anzeigen
    Das Eisenoxid wird - wenn - von Mutter Natur aus wohl im kompletten Stein vorhanden sein und kaum den Randbereich aussparen...
    da mach dir mal keine hoffnung, wenn es eisenoxid ist, bräunt das noch nach.

    lass einen stein rausnehmen und den auf bestandteile im labor untersuchen.

    ist die herkunft des steins bekannt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    das ist kein Eisenoxid, das ist Eisen aus Silikaten oder anderen Mineralien, das (durch irgendwas) zu 2- oder 3-wertigem Eisenoxid oxidiert wird und damit für braune (Goethit) bzw. rote (Hämatit) Verfärbung sorgt.
    Standard-Laboruntersuchung auf Elemente bringt da leider garnix, weil sowieso klar ist, dass eisenhaltige Minerale vorhanden sind.
    Die entsprechend detaillierte Untersuchung auf Mineralzusammensetzung an mehreren Steinen und auf mögliche Ursache wird tuerer als die Terrasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    Hi,

    das ist Rost - hatten wir auch und ging nach ein paar Wochen wieder weg.
    Jede weitere hochtechnische Untersuchung ist m.E unnötig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen