Ergebnis 1 bis 2 von 2

umschuldung?

Diskutiere umschuldung? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Remseck
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    umschuldung?

    Hallo,

    Ich habe eine Selbstbenutzte Wohnung mit Restschuld 100000€. Die Anschaffkosten der Wohnung war 200000€ damals im Jahr 2009. Ich habe einen Darlehensvertrag mit der Summe 200000€ mit Zinsenbindung 8 Jahre abgeschlossen. Es läuft noch bis 2017.

    Ich werde jetzt ein Haus kaufen. Ich werde gerne noch zusätzlich 100000€ Darlehen auf teilweise abzahlte Wohnung beantragen. Mein Gedanken ist:

    Ich möchte in Zukunft die Wohnung vermieten, nach ich in das neuen Haus eingezogen bin. Ich könnte im Fall die Zinsaufwendungen von den Darlehen (Restschuld 100000€ + neues Schuld 100000€), die auf die Wohnung laufen sind, steuerlich gegenüber den künftigen Mieteinnahmen ansetzen.

    Geht das? Was ist zu beachten?

    Was passiert, wenn die FA diese Zinsaufwendungen von Darlehen in der Summe 200000€ (Restschuld 100000€ + neues Schuld 100000€) nicht als zusätzliche Kosten für die vermieten Wohnung nicht anerkennen kann. Werden die kompletten Zinsaufwendungen nicht anerkennt, oder nur die Zinsaufwendungen für das neue Darlehen (100000€)? D.h. Ich kann weiterhin die Zinsaufwendungen für das Restschuld 100000€ steuerlich gegenüber den künftigen Mieteinnahmen ansetzen.

    Danke im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. umschuldung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Steuerberater fragen. Das FA wird vermutlich so argumentieren, dass das neue Darlehen in keinem wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem Mietobjekt steht, und somit die Kosten nicht abzugsfähig sind. Auch die zeitliche Abfolge spricht dafür, denn das Darlehen wird ja bereits beantragt und eingetragen als das Haus noch selbst genutzt wird und während das "neue" Haus gerade gebaut wird.

    Das laufende Darlehen sollte kein Problem sein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen