Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    einslivesektor (NRW)
    Beruf
    bauingenieur
    Beiträge
    16

    Abrechnung von Betonstahl nach Netto-Massen

    Hallo liebe Experten,

    führe gerade mit meinem Kollegen eine Diskussion, bzw. wir wissen nicht so recht wie wir folgenden Satz aus der VOB interpretieren sollen:


    "Bei der Abrechnung von Betonstahlmatten wird
    jedoch ein durch den Auftragnehmer nicht
    zu vertretender Verschnitt, dessen Masse
    über 10 % der Masse der eingebauten Betonstahlmatten
    liegt, zusätzlich gerechnet."

    Als Beispiel:

    brutto=100 to, netto = 70 to

    Abrechnung nach Netto-Listen

    wird dann gem. VOB

    70+(100-(70+10%))=70+(100-77)=70+23=93 to

    abgerechnet?

    Wäre schön, wenn Ihr mir eine Antwort geben könntet, danke im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abrechnung von Betonstahl nach Netto-Massen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die Formulierung ist ungenau und nicht eindeutig, daher nichts anderes als Unfug.

    Im Streitfall haben die Richter "viel Spass" damit, den Willen dahinter zu erdeuten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Arch.
    Beiträge
    83
    Hallo allerseits,
    ich zerre dieses alte Thema mal hoch nach erfolglosem Googeln.
    Sitze gerade über einer Abrechnung und habe genau dieses Problem, ob man den Verschnitt komplett anrechnet oder nur was über die 10% herausgeht.
    Und ob man dafür erstmal alle Aufmaße zusammenzieht oder jede Schneideskizze mit brutto/netto-Angabe für sich?
    Gibt es denn hierzu inzwischen schon einen üblichen Weg?
    Ergoogelbare Rechtsprechung wohl noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    § 2 Vergütung


    2.
    Für die über 10 v. H. hinausgehende Überschreitung des Mengenansatzes ist auf Verlangen ein neuer Preis unter Berücksichtigung der Mehr- oder Minderkosten zu vereinbaren.

    3.
    Bei einer über 10 v. H. hinausgehenden Unterschreitung des Mengenansatzes ist auf Verlangen der Einheitspreis für die tatsächlich ausgeführte Menge der Leistung oder Teilleistung zu erhöhen, soweit der Auftragnehmer nicht durch Erhöhung der Mengen bei anderen Ordnungszahlen (Positionen) oder in anderer Weise einen Ausgleich erhält. Die Erhöhung des Einheitspreises soll im Wesentlichen dem Mehrbetrag entsprechen, der sich durch Verteilung der Baustelleneinrichtungs- und Baustellengemeinkosten und der Allgemeinen Geschäftskosten auf die verringerte Menge ergibt. Die Umsatzsteuer wird entsprechend dem neuen Preis vergütet.
    worauf basiert die massenermittlung?
    waren die stahllisten, bewehrungspläne usw. vor der massenermittlung da?
    warum wurde etwas geändert?
    wurden x ganze maten geliefert aber x-y matten benötigt, wegen verschnitt?
    hätte man den verschnitt berücksichtigen müssen aufgrund der liefergrößen?
    bei überschreitung der 10% würde ich die tatsächlichen massen ansetzen, wenn der verschnitt nicht zu verhindern war.
    ggf. kann der verschnitt anderweitig genutzt werden, oder er hat immer noch den schrottwert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    ich gebe seit jahren in der massenzeile der ausschreibung die bruttomassen an. im text erscheint dann der hinweis auf die nettomassen. alles getrennt nach bewehrung für bopl., decke über eg, decke über og. usw.( kommen schon unterschiedliche preise raus )
    gebogene matten als seperate pos. mit angabe der biegeformen nach u-bügel, geschlossene bügel, l-winkel usw.
    nie probleme bei der abrechnung alles ist auf den plänen oder biegestahlliste seperat massenmässig erfasst.
    ist etwas mehr aufwand bei der erstellung aber die zeit wird durch die vermeidung von unnötigen diskussionen und rumgezicke bei weitem wieder eingespart.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    klare ansage in der leistungsbeschreibung: entweder abrechnung nach netto-gewicht und verschnitt ist in der einheitspreisermittlung einzurechnen oder abrechnung nach bruttomasse, dann muss der verschnitt nahgewiesen werden.

    ich bevorzuge die variante netto.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen