Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Wand feucht

Diskutiere Wand feucht im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Blomberg
    Beruf
    Qualitätssicherung
    Beiträge
    5

    Wand feucht

    Hallo,

    ich habe in einem Altbau eine alte Terrassentür die schon seit ca. 25 Jahren von außen zugemauert ist nun auch von innen zugemauert. Bisher war die Tür von innen mit Styropor und Rigips verkleidet. Kein Problem mit Feuchtigkeit. Das zumauern ist nun etwa 6 Wochen her. Steine waren feucht, Putz ist nach 2 Tagen drauf gekommen. Nach ca. 1 Woche dann Raufaser, da der Putz oberflächlich trocken erschien. (zwischenzeitlich mit Heizlüfter getrocknet)

    Nun habe ich das Problem, dass die Wand an sich trocken geblieben ist, es sich aber in der Kehle Wand - Fußboden immer noch Feuchtigkeit bildet. (Fußboden sind Holzdielen; unter den Dielen Balkenlage; darunter Betondecke, die trocken ist)

    Kann es sein, das an dieser Stelle die Wand immer noch austrocknet, da die Feuchtigkeit sonst keinen Weg hat zu entweichen? Oder müsste das Wasser längst aus der Wand raus sein und ich habe irgendwo eine undichte Stelle.

    Zwischen "Außenmauer" und "Innenmauer" befindet sich immer noch die alte Tür incl. Glasscheibe. Kann das ein Problem sein?

    Ich hoffe es ist verständlich geworden, welches Problem ich habe!?

    Vielen Dank
    Gump
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wand feucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Blomberg
    Beruf
    Qualitätssicherung
    Beiträge
    5
    Keine eine Meinung dazu, ob das noch Feuchtigkeit aus dem Putz bzw. den Steinen sein kann???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Wie stark ist die alte Wand/Material ?
    Die "naßen Steine" mit denen du Innen zugemauert hast-welches Material ?

    Wieso hast Du die alte Terassentür nicht ausgebaut ?
    Also ohne die näheren Umstände zu kennen,hätte ich die alte Tür ausgebaut und in voller Wandstärke die Öffnung verschloßen.

    gruß helge2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Blomberg
    Beruf
    Qualitätssicherung
    Beiträge
    5
    Außen vor der Tür sind vermutlich 11,5 er Steine. Innen 11,5 er Kalksandsteine. Etwa 2cm Putz.

    Gute Frage ... ist jetzt so wie es ist ...

    Ist es möglich das das immer noch austrocknet über den schmalen Streifen am Fußboden ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Blomberg
    Beruf
    Qualitätssicherung
    Beiträge
    5
    ????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Villingen
    Beruf
    Sachverständiger
    Beiträge
    16
    Die Steine benoetigen Pi mal Daumen pro mm 1 Tag zum trocknen.

    Fehler 1: Du hast sie nass vermauert, Das ist prinzipiell weniger ein Problem, aber in Deinem Besonderen Fall, (Abtrockung meist nach innen) doch.
    Fehler 2: Du hast Deine Wand schlicht und ergreifend zu schnell verputzt. Das Gewerk Putz darf erst auf den Untergrund wenn der Putzgrund ausreichend trocken ist
    Fehler 3: Zu schnell Tapeziert
    Schlussendlich können mit dem Putz dadurch weitere Probleme, (Risse Abplatzer) entstehen.
    Lüfter trocknet nur die Oberfläche im Inneren sind die Steine noch nass.
    Bohr doch mal ein l=8 cm Loch 10 cm über dem Fussboden rein, dann wirst Du es sehen.

    Was du siehst ist, dass das Wasser schlicht aus den Steinen rauslaeuft.

    Ich kenne Wände, da war der Stein (anderes, aber aehnliches Produkt) mit dieser Bohrprobe noch nach 2 Jahren nass. Dort konnte das Wasser nicht, wie in Deinem Fall, nach unten rauslaufen.

    Freu Dich, dass es so ist, es hört irgendwann auf.
    Bis dahin spare nicht an der Heizung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen