Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

AN zwei gegenüberliegenden Seiten genau auf die Baugrenzen bauen?

Diskutiere AN zwei gegenüberliegenden Seiten genau auf die Baugrenzen bauen? im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199

    AN zwei gegenüberliegenden Seiten genau auf die Baugrenzen bauen?

    Hallo zusammen!

    Ich habe vor mir ein 484m² Grundstück zu kaufen und darauf einen Bungalow mit einer Größe von 10,99m x 12,99m zu bauen.
    Das Grundstück hat folgendes Formt: 19m Breite x 25,5m Tiefe. D.h. 19m Breite an der Siedlungsstraße. "Links- und Rechts" daneben sind die jeweiligen Nachbargrundstücke.
    Nun, wie es der Zufall so will, wäre die perfekte Ausrichtung des Hauses für mich auf dem Grundstück so, dass die lange Seite mit 12,99m zur Straße hin gehen sollte. D.h. 19m abzüglich 12,99m blieben 6,01m. Da ich zu den Nachbarn links und rechts jeweils 3m lassen müsste, würde der Bungalow sowohl links als auch rechts genau auf den Baugrenzen stehen. Ist das realistisch machbar? Was passiert, wenn nach der Bebauung festgestekt wird, dass falsch gemessen wurde und man nach rechts 10cm zu weit rübergekommen und somit nur noch 2,90m zum Nachbargrundstück hat, während dessen nach links 3,10m sind?
    Außerdem, das Dach hat einen Überstand von ca. 55cm der jeweils rundherum noch zu den 10,99m und 12,99m dazu kommt. Ich schätze damit benötige ich in jedem Fall eine besondere Baugenehmigung oder?
    Zur Verbildlichung habe ich eine Skizze gemacht und diese hier angehängt.

    Alternativ könnte man auch das Haus 90° nach links drehen und um die kürzere Achse spiegeln (damit die Nische die die Terasse werden soll wieder zur Straßengewandten Seite im Schallschatten liegt, das ist Maßgabe im Bauplan), dann würde es auf jeden Fall in die Baugrenzen passen und die Terasse wäre wieder in Südausrichtung. Allerdings hätte es den Nachteil, dass das Wohnzimmer zur Straßenseite hin liegt. Danke für Eure Hilfe und Infos vorab!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. AN zwei gegenüberliegenden Seiten genau auf die Baugrenzen bauen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    PS: Die GRZ ist übrigens 0,4, somit darf ich knapp 193m² überbauen. Das Haus hat somit mit allen Außenwänden knapp 130m² - es blieben 63m².
    Wenn ich im schlimmsten Fall das Haus um 90° drehen und um die kürzere Achse spiegeln müsste, dann benötige ich für Zufahrt und Carport knapp 45m². Damit dürfte ich dann noch 18m² Terasse bauen - richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    wie wäre es mit , ein zum grundstück passendes haus wählen ?

    nur so mal frei gedacht ?

    fände ich jetzt praktischer als irgendein haus irgendwie ins baufenster stampfen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Leider habe ich beim Grundstück keine Alternative.

    Das Haus an sich habe ich 1:1 von jemandem übernommen, der es schon so gebaut hat. Einzig machbar wäre, dass ich nicht 1:1 das Haus übernehme, sondern mit diesem Architekten eine Abwandlung des Hauses baue, die besser in die Baugrenzen passt. Nur dann wäre ja eine neue Statik etc. notwendig? Das weiß ich nicht wieviel teurer dann der Hausbau wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das sind ideale voraussetzungen, um mit einem selbst auferlegten sparzwang dann mehrere jahrzehnte in einem falsch geplanten haus zu leben.

    was machst du, wenn das baugrundachten andere werte ergibt als bei dem bereits erstellten? richtig - deine sparvorstellungen an der statik gehen baden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von AndreAcer Beitrag anzeigen
    Das Haus an sich habe ich 1:1 von jemandem übernommen...
    Häuser kauft man nicht wie handtaschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Das heißt: ich soll eurer Meinung nach quasi auf Basis des Grundstücks mir einen neuen Bungalow planen lassen? Der also perfekt an das Grundstück angepasst ist? Welche Mehrkosten habe ich dann eurer Meinung nach zu erwarten als das vom Architekten bereits gebaute Haus so zu übernehmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    merkwürdige frage, noch nie gehört...
    natürlich plant man auf basis eines grundstücks das gebäude.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Schon klar, aber die Frage nach den Mehrkosten die ich zu Erwarten habe plagt mich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich weiß ehrlich gesagt nicht von welchen "mehrkosten" du redest?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du stellst die falschen fragen? mit welcher begründung solltest du eine abgelegte planung ohne nachzudenken übernehmen?

    1. fürs baugesuch muss sowieso eine unterlage neu geschaffen werden oder meinst du, dass die abgelegte baugenehmigung ein zweites mal genommen werden kann?
    2. baugrundgutachten und die konsequenzen hatte ich bereits geschrieben!
    3. warum planst du nicht ein haus, was auf dein grundstück besser zugeschnitten ist, z. b. einen länglichen baukörper, der mehr freifläche im süden und gleichzeitig die nutzung im westen bietet?
    4. warum ein bungalow?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Bungalow deswegen weil ich ein Haus barrierefrei haben möchte.
    Bisher habe 1:1 übernommen, weil ich im Laienverständnis dachte, dass dadurch div. Architektenkosten und Statikerkosten gespart werden können (die kreative Arbeit des Architekten entfällt doch ?). Das Budget liegt bei 170 TEUR. Baukosten für das Haus schlüsselfertig bei einem sehr guten Bauunternehmen liegen bei fix 130 TEUR. In diesem Preis ist auch der Architekt eingeplant der o.a. Haus entworfen hatte. Grundstückskaufpreis liegt bei 26 TEUR. Alle Nebenkosten inkl. Hausanschlüsse exkl. Außenanlagen sind mit 10 TEUR. veranschlagt. Somit passt es so jetzt ins Budget.

    Ich dachte mit einem völlig neu ans Grundstück geplantes Haus käme ich vllt. 10 TEUR teurer raus, wegen des neuen Entwurfs?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Kosten: Wieviel lässt der GÜ überhaupt nach, wenn man eine alte Planung von ihm übernimmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Die alte Planung kommt nicht vom GU. Der Bauherr des Hauses hatte mit dem Architekten diesen Entwurf gemacht und hat mit dem GU den ich gewählt habe nur den Rohbau gemacht. D.h. der GU war in der originalen Bauplanung gar nicht beim Entwurf dabei. Da der GU allerdings die Zeichnungen etc. da hatte, bin ich zum ihm hin und hab gesagt ich hätte gerne genau dieses Haus ebenfalls - bitte einmal ein schlüsselfertig Angebot machen ;-). Angebot fix mit meinen Vorstellungen waren bei 130 TEUR inkl. des entwerfenden Architekten, der zufällig auch der Architekt ist, den der GU nutzt.

    Mit dem Generalunternehmer habe ich gerade telefoniert. Er meinte ein neuer Hausentwurf, der sich anlehnt an das Original aber besser auf das Grundstück zugeschnitten ist käme nicht wirklich teurer, da der Architekt so oder so die Arbeit neuer Zeichnungen etc. hätte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    käme nicht wirklich teurer,
    siehst du .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen