Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 58

Aufbau für Hochterrasse

Diskutiere Aufbau für Hochterrasse im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26

    Aufbau für Hochterrasse

    Hallo Bauexperten,
    ich möchte an meinem Haus eine Hochterrasse mit Treppenabgang in den Garten anlegen. Der Ausgang von der Wohnung soll eben sein. Die Bodenplatte liegt 60 cm über Gelände.
    Geplant ist also eine Hochterrasse ca. 5 x 3 Meter. 60cm über Gelände
    Mein Plan war nun die Herstellung eines Streifenfundaments (80cm Aushub) auf welchem Betonschalungssteine ringsherum die Wange der Terrasse bilden sollen. Für den Bodenaufbau dachte ich an Grabenaushub und Betonkies, alles schön verdichtet, anschließend Splitt und darauf Natursteinplatten. Die Treppe soll aus Betonsteinen auf einem separaten Fundament gemauert werden.
    Nun wäre meine Frage ob dieser Aufbau für eine Hochterrasse machbar ist oder besser gemacht werden kann und wenn ja, wie dick müssen die einzelnen Schichten des Bodenaufbaus sein (wieviel cm Aushub, cm Betonkies und 6-8 cm Splitt??) ?
    Danke und Gruß aus Günzburg

    Patrick
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau für Hochterrasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Hat keiner einen Tipp für mich? Ich möchte halt auch nicht, dass mir das ganze irgendwann mal absackt.
    Würde mich freuen über einen kompetenten Rat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    111
    Ich würde mal über eine Holzterrasse nachdenke (Punktfundamente und das ganze quasi auf Stelzen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Nein, Holz mag ich gar nicht. Gefällt mir einfach nicht, finde da Naturstein viel schöner. Ich weiß wohl bereits wie ich es machen werde. Streifenfundament, darauf eine Bodenplatte betonieren bis OK Gelände. Dann ringsherum mit Schalungssteinen hochbetonieren (50cm) Dann mit Schotter auffüllen und verdichten. Dann Splitt und Natursteine drauf. Spricht was gegen diesen Aufbau? Mit der Bodenplatte auf einem Streifenfundament müsste ich doch auf der sicheren Seite sein, dass später nix absacken kann, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    Zitat Zitat von vanbaily Beitrag anzeigen
    Spricht was gegen diesen Aufbau?
    Ich denke mal, so ziemlich alles...

    Wenn du es mit einer Betonbodenplatte machen willst, dann diese nicht auf Geländehöhe, sondern 15cm unter OKFF und natürlich mit Gefälle erstellen. Fundament frostfrei und auf gewachsenen Boden versteht sich von selbst.

    Deine Platten dann auf Stelzlager / Mörtelsäckchen verlegen.

    Den Schutz vor Feuchtigkeit nicht vergessen (Platte von oben / unten sowie Streifenfundament).

    Empfehlenswert wäre auch, die Betonplatte über das Streifenfundament hinausragen zu lassen und
    eine Tropfkante mit einzuarbeiten...

    Falls mal später ein Wintergarten in Frage kommt, auch an Dämmung denken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Wie schaut es denn aus, wenn ich das alles ohne Bodenplatte mache? Also umlaufend Streifenfundament (80cm unter Geländekante bis 50 cm über Geländekante) bis auf OKFF und die Befüllung innen angefangen mit Kiessand als Frostschutzschicht, Schotter als Tragschicht und Splitt als Ausgleichsschicht? Alles schön verdichtet...
    Das anfallende Wasser könnte ja dann ordentlich versickern. Wenn nein, warum? Ist so etwas umsetzbar?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    bis auf das unsinnige umlaufende fundament fast richtig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    ob für eine Terasse Frostschutz und Tragschicht aus versch. Mineralstoffgemischen notwendig ist?

    Ordentlich verdichtet und vor allem mit einer ausreichenden Ebenheit erstellt wird auch eine Schicht aus Kies ausreichende Tragfähigkeit haben.
    Ein geeignetes Kiesgemisch dürfte aber hinsichtlich ausreichender Verdichtung unproblematischer zu erstellen sein als eine aus Schotter.

    Aus praktischen Gründen bei Schotter eh nur max 0/32 ansonsten dürfte es mit der Verdichtung schon problematisch werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    bis auf das unsinnige umlaufende fundament fast richtig
    Warum? Wie soll ich denn sonst einen Terrassenaufbau mit 50 cm machen? Gibts da was anderes?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    um die wahnsinnshöhe von 50 cm ( ) zu überbrücken gibt es gefühlt 20 gute möglichkeiten .

    man müsste dafür das ganze umfeld und das gewünschte gesamtergebnis kennen/beurteilen können .

    hast du mal ein bild ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von vanbaily Beitrag anzeigen
    Geplant ist also eine Hochterrasse ca. 5 x 3 Meter. 60cm über Gelände
    Unter einer Hochterrasse hätte ich mir jetzt eher was aufgeständertes vorgestellt, aber das geht dann in Richtung Holz,was du ja nicht magst.

    Ab 50 cm Absturzhöhe ist übrigens gem. BayBO eine Absturzsicherung (der Volksmund nennt es auch Geländer) erforderlich; es sei denn, die Terrasse wird an den Seiten angeböscht; das wirkt dann meist wie ein zu gross geratener Maulwurfshügel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    das wirkt dann meist wie ein zu gross geratener Maulwurfshügel.
    wahrscheinlich nur , wenn es ein architekt geplant hat

    wenns ein gärtner gestaltet hat , siehts meist recht schick aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Hier mal 2 Skizzen wie das später mal ausschauen soll, ich mach heute auch noch Bilder und stell sie mit rein:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    WKSB- Isoliermeister
    Beiträge
    26
    Draufsicht:

    Seitenansicht:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    wie weit ist es bis zur grenzmauer ?

    welche höhe soll der belag der terrasse haben ? (ich hoffe OKFFB -15cm )

    wo ist süden ?

    warum Thuja ??

    warum bei einem natursteinbelag diese unsäglich hässlichen pflanzsteine ?

    wer macht den dreckstreifen zwischen terrassenmauer und SSZ sauber ?

    wer den zwischen SSZ und grenzmauer ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen