Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244

    Elektro-Durchlauferhitzer - was für einen?

    hallo zusammen,

    ich brauche einen elektro-dlh. dort soll angeschlossen werden die dusche und das waschbecken im bad und auch die spüle in der küche (die ist nur durch die wand 2 m weiter).

    man kann auch sehr sicher sein, dass nie mehrere zapfstellen gleichzeitig wasser abnehmen.

    ich habe gedacht, ich sollte einen elektronischen dlh nehmen, weil die hydraulischen ein problem haben, dass sie manchmal ganz heiß und dann wieder ganz kalt das wasser ausspucken (?).

    dann wäre nur noch zu klären, was für einen man da braucht. wieviel kw? oder wonach muss ich da schauen und auswählen? da gibt es sehr viel verschiedene sorten. angefangen mit 3kw (was aber wohl zum duschen nicht ausreicht?) über 5 und 9kw bis zu 21kw.

    ich würde gern eine preiswerte lösung finden. ich weiß aber nicht, ob so ein 9kw-gerät zum duschen ausreicht.

    könnte mich da jemand beraten?

    viele grüße, sare
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektro-Durchlauferhitzer - was für einen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244
    noch eine frage fällt mir dabei ein: habe gehört, wenn man bei der dusche ein termostat einbaut (also in der amatur), dann würde das sehr zuverlässig immer die gleiche temperatur liefern. und da hab ich mich gefragt, ob das dann auch mit einem hydraulischen durchlauferhitzer funktionieren würde....

    ich habe absolut null ahnung von diesem thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Hallo,
    der Vorteil der Elektronischen DLE liegt darin,das man die Temperatur einstellen kann.Was gleichzeitig mit der Leistung und dem Energie -Verbrauch zusammenhängt,relativ unabhängig vom Wasserdruck
    Früher gab es DLE mit 12 KW Leistung.Die waren u.U. sehr grenzwertig,was den Komfort betrifft.
    Von daher würde ich mindestens die 18 KW Variante wählen.Und wenn eine Mischbatterie vorhanden ist,ist das ganze auch wirtschaftlich zu betreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    du brauchst einen Elektrickser. Der wird erstmal prüfen, ob ein DLE überhaupt angeschlossen werden kann und darf und er wird dir mitteilen welche maximale Leistung angeschlossen werden kann. Dann kann man sich weiter Gedanken machen. Ich persönlich würde fürs Duschen immer einen elektronsich geregelten DLE nehmen, der Aufpreis hält sich in engen Grenzen und der Komfortgewinn ist gerade beim Duschen enorm. Manche Hersteller bieten auch DLE an, die bei Montage entsprechend programmiert werden in Bezug auf die Leistung.
    Aber ertsmal die Voraussetzungen abklären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    @Pruefhammer
    da wird nix programmiert!Da wird der Jumper gesteckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    das meinte ich mit "programmieren", es ist wie du richtig schreibst natürlich keine softwaremässige sondern eine Hardwareeinstellung, ich wollte damit nur sagen, dass es Geräte gibt, die man oder der Eli erst später entsprechend programmiert/einstellt/jumpered.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244
    hi,
    da war vorher ja auch ein dle dran. der hatte 21kw. daher brauche ich das nicht extra mit irgendwem zu besprechen.

    aber wenn ich so einen mit 18kw nehmen würde, würde der denn dann immer 18kw verbrauchen oder würde er weniger verbrauchen, wenn man nur zart aufdreht? (sorry für vielleicht dumme frage, aber ich weiß das nicht.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Flensburg
    Beruf
    Meister der Informationstechnik
    Beiträge
    49

    Elektro-Durchlauferhitzer - was für einen?

    Trotzdem solltest du mit jemandem sprechen, der weiß was er tut in Bezug auf die Installation.
    Und natürlich verbraucht der Durchlauferhitzer nicht dauerhaft 18kW.
    Warum nimmst du nicht wieder ein 21kW Gerät, wenn vorher ein 21kW Gerät installiert war?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was für ein Dusche bzw. Duschkopf?

    So ein 21kW DLE liefert etwa 11 Liter/Minute bei 38°C, bei einem 18kW werden es wohl knapp unter 10 Liter/Minute sein. Genauer betrachtet spielt auch die Zulauftemperatur eine Rolle. Ob 18kW oder 21kW, in beiden Fällen wird wohl mit 32A vorgesichert.

    Geräte mit deutlich geringerer Leistung sind zum Betrieb einer Dusche denkbar ungeeignet. Ich würde wohl zur 21kW Ausführung greifen, denn so lange da kein Duschkopf verbaut ist, der einen sehr hohen Volumenstrom fordert, sollten die 11 Liter/Minute immer ausreichen. Für ein Waschbecken sowieso.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    S-Anhalt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    44
    Wie R.B. schon erklärte, nimm einen min. 21KW elektronischen Durchlauferhitzer.Die gewünschte Temperatur am Gerät einstellen und nur noch Warmwasser aufdrehen. Energieverbrauch wird elektronisch geregelt nach der Durchflussmenge l/min.
    Vollelektronische Durchlauferhitzer begrenzen zusätzlich die Durchflussmenge bei hohem Wasserdruck,teuerste Variante!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244
    okay. vielen dank.

    also der duschkopf ist ein "normaler" wasserspar-duschkopf. nichts besonderes, denke ich.

    ich habe auch drei sicherungen im kasten gesehen, wo 32A draufsteht. dann sollte das doch auch richtig sein. und keine sorge, ich werde das ding nicht selber anschließen. bei starkstrom bin ich vorsichtig. ich hatte allerdings meinen installateur so verstanden, dass er meinte, er kann das anschließen. (das würde er ja nicht sagen, wenn er das nicht dürfte, denk ich mal.)

    dass nicht durchgehend 21 kw verballert werden beruhigt mich dann auch. kann mir denn jemand sagen, wieso es so viele unterschiedliche gerätevatianten gibt: mit 18, 21, 24 kw? wenn der doch sowieso entsprechend der wassermenge reguliert und weniger verbraucht, wäre ja der "stärkste" doch immer der richtige...

    und würde mir jemand sagen, was es mit den preisunterschieden auf sich hat?


    muss ich auf irgendwas achten, wenn ich nun so ein 21kw gerät nehme oder kann ich ein günstiges nehmen? ich sehe halt nicht, wo der unterschied ist und ob es einen vorteil hat ein teures gerät zu kaufen.
    Geändert von R.B. (05.04.2013 um 15:01 Uhr) Grund: links entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
    dass nicht durchgehend 21 kw verballert werden beruhigt mich dann auch. kann mir denn jemand sagen, wieso es so viele unterschiedliche gerätevatianten gibt: mit 18, 21, 24 kw? wenn der doch sowieso entsprechend der wassermenge reguliert und weniger verbraucht, wäre ja der "stärkste" doch immer der richtige...
    Das hängt vom Einsatzzweck ab, denn je mehr Leistung, um so mehr warmes Wasser kann das Gerät im gleichen Zeitraum erzeugen.


    Nehmen wir mal an, das Kaltwasser hätte eine Temperatur von 10°C und Du benötigst WW mit 38°C, dann liefert ein 18kW DLE ca. 9,2Liter/Minute, ein 21kW ca. 10,7Liter/Minute, ein 24kW schon 12,3Liter/Minute und ein 27kW Gerät halt 13,8Liter/Minute.

    Mit dem 27kW könntest Du dann beispielsweise eine Dusche mit 9Liter/Minute versorgen und gleichzeitig noch ein Handwaschbecken mit 4,8Liter/Minute. Oder einen Duschkopf mit 13 Liter/Minute und nicht nur eine Sparausführung mit vielleicht 9Liter/Minute.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Und wenn ein Thermostat in der Dusche instaliert wird, sollte es unbedingt ein elektronischer sein, die hydraulischen kommen mit Thermostatarmaturen nicht zurecht (oder umgekehrt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244
    ah, okay, vielen dank. jetzt ist der groschen gefallen. sorry wegen der links. war mir gar nicht klar, dass man die hier nicht darf. kommt nicht wieder vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    ich glaube, da wird etwas mißverstanden: ein 18kW Gerät "verbraucht" immer 18kW wenn es in Betrieb ist- Ausnahme sind elektronisch geregelte Geräte, normale hydraulische DLE genehmigen sich bei Benutzung immer die Nennleistung, mal abgesehen von einer ggf. fest vorgegebenen Leistungsreduzierung durch manuelles Umschalten von Dreieck auf Stern. Ist das hydraulische Gerät in Betrieb kann die Wunschtemperatur nur durch Veränderung der Durchflussmenge oder zumischen von Kaltwasser verändet werden.
    Wenn auf Wasser und Stromsparendenbetrieb Wert gelegt wird, nehme man die elektronisch geregelten DLEs, die nehmen nur die Energie auf, die auch tatsächlich nötig ist um die entsprechende Durchflussmenge auf die gewünschte Temperatur zu bringen.
    Das beantwortet auch die Frage warum es unterschiedliche DLE´s gibt bzw. gab. Früher gab es keine geregelten Geräte, daher hat man versucht mit Auswahl der Geräteleistung dem Bedarf möglichst zu entsprechen, das ist heute obsolet und wie ich schrieb bieten manche Hersteller eh nur ein Gerät an, welches dann bei Montage entsprechend eingestellt wird- einmalig.
    Daneben spielt natürlich auch die maximal mögliche Absicherung eine Rolle, ein 24 oder 27kW Gerät braucht eine höhere Absicherung, ggf. größeren Zuleitungsquerschnitt mit allen Folgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen