Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Überschreitung Wandhöhe wie möglich?

Diskutiere Überschreitung Wandhöhe wie möglich? im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89

    Überschreitung Wandhöhe wie möglich?

    Hallo, Neuling, also bitte nicht köpfen
    Folgendes Problem: laut B-Plan ist bei uns eine Wandhöhe von 4m für EFH vorgesehen, bei gleichzeitig genehmigter Dachform FD und flache WD SD mit 22° Neigung. Wir wollen zwei Vollgeschosse mit normaler Raumhöhe, also überschreiten wir bei Weitem die 4m. Daher hatten wir zunächst ein FD gewählt und ne Überschreitung von 1m beantragt und auch bewilligt bekommen. Die flacheren WD und SD wurden erst nachträglich gestattet. Da wir doch etwas Schiss vor undichten FD haben, würden wir lieber das 22° WD nehmen, sind aber selbst bei im OG herabgesetzter Wandhöhe von 2,37m bei 5,45m. WIE kann man mit Vorbauten etc. eine andere Wandhöhe schaffen, die genehmigt wird?? BY ist Bundesland. <Danke für die Antworten!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Überschreitung Wandhöhe wie möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Definier erst mal "Wandhöhe".

    Im B.-PLan muss auch stehen, von welchen Bezugspunkten zu messen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    geländeoberfläche
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    und oben???

    Aber wie Du mit 5m und einem Flachdach zwei Vollgeschosse sinnvoll hinbekommen willst, ist Dir wohl selbst nicht klar, oder??

    Dachdecke 25 cm
    Geschoßdecke 20+12 = 32 cm
    macht 57 cm
    500 - 57 = 443 cm/2 = 221 cm lichte Raumhöhe, wenn OK FF = OK Gelände.

    In keiner mir bekannten Bauordnung für Aufenthaltsräume zulässig!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    726
    Also ich würde mich schlicht von den Vollgeschossen verabschieden und eine leichte Dachschräge akzeptieren. Bei einer genehmigten Wand (=Trauf?) höhe erhältst du immerhin eher einen "Schulter"stock denn einen "Knie"stock. Dann passen vielleicht keine Kleiderschränke an die Außenwand, aber da gehören die sowieso nicht hin.

    Ganz abgesehen davon, dass es auch für das Gesamtbild stört, wenn alle Häuser niedriger sind und Euer Haus als Klotz in der Straße wirkt. Zumindest wir wollten schon, dass sich unser Haus harmonisch in die Straßenbebauung einfügt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Da liegt das untere Geschoß zwangsläufig etwas unter Erdgleiche.

    Aber daß ein 22°-Dach mit Dachsteinen von der Dichtheit her nicht besser ist als ein Flachdach, könnte man dem Fragesteller vielleicht erklären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn sie ein entsprechendes unterdach macht nicht mehr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Also, natürlich liegt man bei genehmigten 5m ca einen Meter UNTER der ursprünglichen Geländeoberfläche, warum muss man eigentlich gleich für dumm gehalten werden??
    Übrigens liegen wir mit unserem FD-Haus von 6m Gesamthöhe deutlich unter dem, was über B-Plan zulässig ist, kann man sich mal aufzeichnen, bei 4m Wandhöhe und genehmigten 45°SD kommt man auf ne Gesamthöhe von ca 9m, wir liegen also unter allen anderen Häusern, ganz zwangsläufig...
    Mir geht es darum, ob es Möglichkeiten gibt, dem Baukörper etwas "anzufügen" als Vorbau etc, um so eine andere Wandhöhe zu erreichen?Für Antworten diesbezüglich wäre ich dankbar
    Ist das wirklich so, 22° Dächer sind nicht "dichter"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    An Rolf a i b : Wie sähe sowas aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Huch, Du meinst eine Unterkonstruktion fürs eigentliche Dach, oder wie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Ab welcher °-Zahl sind denn WD "gut"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    ab 22 Grad...

    Ist die Regeldachneigung für die meisten Dachpfannen, bei der man ohne zusätzliche Maßnahmen auskommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Hm naja 23°sind auch kein Thema..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von fragenmeer Beitrag anzeigen
    Also, natürlich liegt man bei genehmigten 5m ca einen Meter UNTER der ursprünglichen Geländeoberfläche, warum muss man eigentlich gleich für dumm gehalten werden??
    Da ist mal gar nix "natrürlich", weil eben wg. solcher Hintertürchen, die B-Pläne in der Regel eine Spanne für OK FF in Bezug auf einen Pkt. X festlegen!!!!

    Wenn Du aber 6 m Wandhöhe hast, wo ist dann mit einem geneigten Dach das Problem????

    2*2,50 = 5 m. Macht 1 m für Geschoßdecke und Dach. Das passt locker auch mit einem Passivhaus mit Aufdachdämmung.

    Was sagt denn Euer Planer dazu? Wenn Du Hilfe willst, musst schon mal etwas mehr aus dem Sack kommen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Wer liest ist klar im Vorteil: genehmigte Wandhöhe 4m bergauf, bergab 6,50m(okay, das ist die Zusatzinfo), wir wollen 2Vollgeschosse heißt also selbst mit WD runtergesetzt ca 5,45m Wandhöhe. KLartext: 1,45m zu hoch, und in den Boden wollen wir nciht, was an sich ja okay wäre wegen bergab-Höheneinhaltung. FRAGE ist NUR: wie kann man evt. durch einen klugen Vorbau auf der bergauf-Seite 4m herstellen, ohne von den anderen Wünschen abzurücken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen