Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33

Hauptsicherung korrekt verplombt?

Diskutiere Hauptsicherung korrekt verplombt? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Essen
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    22

    Hauptsicherung korrekt verplombt?

    In meinem Sicherungskasten gibt es unter dem Zähler drei 63A Sicherungen, die verplombt sind. Diese Sicherungen verfügen über einen kleinen Schieber, der das Auslösen der Sicherungen verhindern kann. Durch die Plombe wird der Schieber in eben dieser Position gehalten. Ist das so korrekt? So kann diese Sicherung ja niemals auslösen?
    Es handelt sich um die Installation in einem Neubau. Einfamilienhaus, Baujahr 2012. zusätzlich gibt es über dem Zähler noch drei Schmelzsicherungen. Name:  ImageUploadedByTapatalk1422214706.467668.jpg
Hits: 2937
Größe:  28.7 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hauptsicherung korrekt verplombt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    die lösen intern aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    DAS ist klar... aber wird dann auch das Fensterchen grün? Ne, oder (hab gerade keinen Automaten in der Hand...)?

    Dh. man sieht nicht, wenn der Automat raus ist... irgendwie ne komische Lösung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    kappradl
    Gast
    Du könntest da sogar ein Schloss einhängen (in der Mitte).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Taucha
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    130
    Im allgemeinen werden Hauptleitungsschutzschalter höchstens in der AUS-Stellung plombiert.
    Die Plombe widerspricht doch der beworbenen Wiedereinschaltbarkeit durch den Kunden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    kappradl
    Gast
    Was der Hesteller sagt:
    Verriegelung
    Der S 750/S 750 DR verfügt über einen integrierten Sperrschieber, der eine gleichzeitige Blockierung der 3 Pole einer Drehstrom- Versorgung
    ermöglicht
    .
    Der integrierte Sperrschieber verriegelt in EIN- oder AUS-Stellung und kann zusätzlich mit Vorhängeschloss, Drahtplombe oder
    Kabelbinder gesichert werden
    .
    Bei der Verriegelung in EIN-Stellung bleibt der Schutz im Fehlerfall erhalten: der gesicherte Schaltgriff lässt die
    Abschaltung der Mechanik und die Öffnung der Kontakte im Falle eines Falles weiterhin zu
    .
    Auch bei verriegelter EIN-Stellung zeigt im Fehlerfall die
    Anzeige „grün“ – und liefert damit die Gewissheit, dass ausgeschaltet ist
    Worin der Sinn besteht, die Sicherung im EIN Zustand zu verplomben, erschließt sich mir nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Essen
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    22

    Hauptsicherung korrekt verplombt?

    Heißt also, diese Sicherung kann ganz normal auslösen, aber wenn das passiert, muss ich den Elektriker rufen. Oder darf ich die Plombe lösen. Üblicherweise lösen aber doch nur die Sicherungen der Unterverteilung aus, oder? In welchem Fall fliegt denn diese Hauptsicherung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    kappradl
    Gast
    Die sollte gar nicht auslösen. Ich komme hier an die Hausptsicherung nicht dran, die sitzt in einem verplombten Kasten.
    Die Sicherungen gehören dem Stromnetzbetreiber, da soll der Kunde nicht selbst dran herumfingern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    kappradl
    Gast
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Worin der Sinn besteht, die Sicherung im EIN Zustand zu verplomben, erschließt sich mir nicht.
    Oder doch: Du sollst keine Möglichkeit haben, Strom vor dem Zähler abzuzweigen. Den Bereich nicht spannungsfrei zu bekommen, ist schon mal ein gutes Hindernis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Ich spekulier jetzt mal:

    Dieser ganze SLS Müll wurde uns ja eingebrockt, da die Anlagen Laienbedienbar werden sollten.
    Früher erfolgte die Absicherung oftmals durch nicht zugängliche Schmelzsicherungen vor den Zähler oder direkt im HAK. Abschaltung der Anlage meist durch dem Zähler nachgeschaltetetem Hauptschalter. Oder es war dem Zähler ein laienbedienbares Sicherungselement nachgeschaltet, vor dem Zähler keine Sicherung.

    Nach umstellung auf TAB2000 und SLS entfiel der Hauptschalter nach dem Zähler.

    Einige Jahre später fiel dann plötzlich auf: Hoppla, wir wollen ja nun intelligente Zähler verbauen, welche mit dem Stromversorger/verkäufer kommunizieren können. Schaltet der Kunde jetzt vor dem Zähler ab, oder der Strombezug wird durch abschalten/plombieren des SLS gesperrt, kann dies nicht mehr geschehen.

    Unser VNB schreibt deshalb nun wieder Hauptschalter nach dem Zähler vor. Hier ist man offensichtlich noch doller, und geht zu dieser "Lösung" über. Im Endeffekt natürlich Murks, da nun über dem Zähler max. 35A Sicherungen eingesetzt werden können, was ja nicht der zu verfügung stehenden und womöglich bezahlten Leistung entsprechen.

    Interresant währe, was die örtlichen Vorschriften deines Versorgungsnetzbetreibers (TAB) dazu sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Essen
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    22
    Ob diese Sicherungen nun vor oder nach dem Zähler sitzen vermag ich gar nicht zu sagen. Unser Verteilerschrank hat 2 Spalten. Kabel kommen und gehen alle oben raus bzw rein. In der linken Spalte sitzen von oben nach unten: 3 Schmelzsicherungen, der Zähler, und unten die besagten verplombten Sicherungsautomaten. In der rechten Spalte sind die FI Schalter und alle übrigen Sicherungen der Unterverteilung verbaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    842
    Einfamilienhaus - Eigentum? Dann würde ich die Plombe bei der ersten Notwendigkeit sowieso entfernen. Ich wüsste keine Notwendigkeit des Energieversorgers, warum die SLS verplombt sine sollten.

    Wenn es ein Mietsobjekt ist, könnte der Eigentümer dies verplombt haben, um Basteleien an der E-Anlage zu verhindern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von fuchsi Beitrag anzeigen
    Einfamilienhaus - Eigentum? Dann würde ich die Plombe bei der ersten Notwendigkeit sowieso entfernen.
    Das eigenmächtige entfernen der Plombe/n des VNBs ist strafbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    842
    Zitat Zitat von DirkZ1 Beitrag anzeigen
    Das eigenmächtige entfernen der Plombe/n des VNBs ist strafbar.
    Wenn sie auch vom vom VNB ist, was ich bezweifle.
    SLS werden ja genau wegen der Laienbedienbarkeit hier verwendet. Und wenn mir der SLS auslöst, sch.... ich auf die Plombe und schalte den wieder ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gernot Beitrag anzeigen
    Im allgemeinen werden Hauptleitungsschutzschalter höchstens in der AUS-Stellung plombiert.
    Die Plombe widerspricht doch der beworbenen Wiedereinschaltbarkeit durch den Kunden...
    Genau so isses. Der Vorzählerbereich wird verplombt, normalerweise die dort vorhandene Abdeckung. Der SLS wird bestenfalls dann verplombt wenn der Anschlussnehmer seine Rechnung nicht bezahlt hat.

    Das obige Bild zeigt leider nur einen kleinen Ausschnitt, eine Komplettansicht wäre hilfreich. Da hat es wohl einer zu gut gemeint mit den Plomben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen