Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 20 von 20
  1. #16

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,650
    YMMD !!

    Genau SO habe ich mir das gedacht ...

    Der Satz: "Das hammwer scho imma so jemacht ..." ist halt nicht immer der Beste. Vor allem nicht, wenn mal einer kommt, der es WIRKLICH wissen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #17
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,635
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    ...
    Hintergrund: BauOBln und EltBauVO verlangen eine "feuerbeständige" Ausbildung der Umfassungsbauteile, also F90. VNB sagt: Prima, aber F90-A und zwar in allen Schichten. Planer sagt: "feuerbeständig" heißt "feuerbeständig" und nicht "feuerbeständig und nichtbrennbar" wie sonst überall eindeutig formuliert....
    Hmm in ElBauVO steht feuerbeständig und nicht F90. Weil feuerbeständig bedeutet: Feuerwiderstandsdauer 90 min und im wesentlichen nicht brennbar.
    Wieso ist das nicht eindeutig formuliert? -> fb = F90-A, F90-AB, nicht F90-B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #18
    Themenstarter
    Avatar von Skeptiker
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,285
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Hmm in ElBauVO steht feuerbeständig und nicht F90. Weil feuerbeständig bedeutet: Feuerwiderstandsdauer 90 min und im wesentlichen nicht brennbar.
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Wieso ist das nicht eindeutig formuliert? -> fb = F90-A, F90-AB, nicht F90-B.
    Die Decke des diskutierten Trafo-Raumes ist unstrittig als Stahlbetondecke in F90 errichtet und zwar in F90-A. Damit sind alle Anforderungen von LBO und EltBauV erfüllt.

    In einer zusätzlichen Schicht erhielt diese sie nun aber eine schwer entflammbare Verbund-Wärmedämmung ("Mehrschichtdämmplatte", mit dem Markennamen "Hera...") mit einer schwer entflammbaren, nicht abtropfend brennenden Schicht von ca. 50 mm Stärke. Damit hat die Decke als Gesamtbauteil aber weiterhin die Qualität F90-A. Man könnte darüber diskutieren, ob sie vielleicht jetzt F90-AB geworden ist, was aber typischerweise rippenartig aufgebaute Bauteile mit zusätzlichen Brandschutzschichten sind. Dann würden aber bspw. auch alle holzverkleidete StB-Decken bauordnungsrechtlich "abgewertet"! Aber auch als F90-AB-Bauteil wäre die Decke des betrachteten Traforaumes nach dieser Tabelle: http://www.baunetzwissen.de/standard...n_3183147.html weiterhin "feuerbeständig" im Sinne der LBO und der EltBauV und damit so zulässig.

    Auf exakt diese Tabelle bezieht sich übrigens die zwanzig Jahre alte Aktennotiz des VNB und erklärt dazu: Es herrscht Einigkeit dazu dass Danken nur nichtbrennbar gebaut werden dürfen. Wärmedämmungen sind deshalb ausschließlich nichtbrennbar zulässig. Das steht so aber eben nicht in dieser Tabelle!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #19
    Themenstarter
    Avatar von Skeptiker
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,285
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Der Satz: "Das hammwer scho imma so jemacht ..." ist halt nicht immer der Beste. Vor allem nicht, wenn mal einer kommt, der es WIRKLICH wissen will.
    Kam halt neunzehn Jahre keiner. Und bis vor ein paar Jahren war man ja auch noch monopolistischer Versorger und konnte machen, was man wollte. Und ein Teil der Fachplaner hatte das anscheinend so tief verinnerlicht, dass sie mind. ein Jahrzehnt weder in die einschlägigen Gesetzte / Verordnungen noch in die TAB geschaut haben, wo's nicht drinsteht. Und dass sich ein großer dt. VNB in seinen internen technischen Regeln immer noch an VO und Normen orientiert, die mittlerweile mind. zwei Mal novelliert wurden, davon einmal erheblich, ist doch etwas befremdlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #20
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,635
    Ich habe nur den Eingangssatz von dir mal zitiert. Da stand es anders. feuerbeständig ist nicht gleich feuerbeständig und unbrennbar.
    So wie jetzt aufgedröselt ist das Thema klar. Denn die zusätzlichen Bekleidungen kommen nur wenig auf den Plan - fehlen in der EltBeVO.

    Vom Sinn der Vorschrift wäre unbrennbare Bekleidungen erst mal richtig. Wenn Brandschutzgutachter und Genehmigungsbehörde da keine Notwendigkeit sehen, dann ksollte der VNB das akzeptieren. Aber ist wie bei den Hausanschlüssen: wenn der nicht anschließen will unter den Bedingungen, dann ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •