Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52

    Widerrufsfrist Kredit verstrichen!Was tun?

    Hallo,
    wir waren kurz vor unserem Hauskauf (Notartermin nächste Woche).Die Finanzierung war unter festen Tüchern und die Darlehensanträge bereits Anfang März unterschrieben.Die Darlehenszusage erhielten wir am 10.03.10.
    Am 17.03.10 wurde der Kreditantrag erneuert (Summe wurde erhöht).Die erneute Darlehenszusage erhielten wir am 19.03.10.
    Gestern wurde uns vom Verkäufer mitgeteilt das er das Haus verkauft hat.
    Würden wir vom schlechtesten Fall ausgehen ist die Widerrufsfrist des Kredits verstrichen (da erster Antrag Anfang März war).
    Habe ich mit Forderungen der Bank oder vom Notar (Kaufvertragswentwurf bereits erhalten) zu rechnen und kann ich den Verkäufer in Regress nehmen (was ich kaum glaube da noch kein Notartermin)?
    Heute haben wir den Kredit widerrufen.Der Bankberater teilte uns tel.mit das er das nicht entscheiden kann und den Widerruf an die Zentrale senden muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Widerrufsfrist Kredit verstrichen!Was tun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Bank wird sich kaum quer stellen.
    Ohne Haus keine Sicherheit, ohne Sicherheit kein Kredit. Da der Kredit zweckgebunden war sehe ich keine Probleme.

    ABER wer weiß schon wie Deine Bank drauf ist. Die kommen momentan auf die verrücktesten Ideen um Geld zu verdienen.

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Du gegen den Verkäufer eine Forderung geltend machen kannst, zumal noch nichts verbindlich vereinbart war. Ich habe damals mit dem Verkäufer eine Art Vorvertrag (notariell) geschlossen in dem Schadenersatzansprüche definiert wurden, für den Fall dass der Verkauf scheitert. Das hat zwar ein paar Euro (bzw. damals DM) gekostet, war es mir aber wert.

    Mal abwarten was Deine Bank sagt. Dann notfalls einen Juristen beauftragen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Die Widerrufsfrist für den Kredit beginnt mit dem Tag der Unterschrift auf dem Kreditvertrag und somit auch auf der gesonderten Widerrufserklärung.
    Der bloße Antrag bewirkt noch keinerlei Verpflichtungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Die gesonderte Widerrufserklärung wurde vor 16 Tagen von uns unterschrieben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Die gesonderte Widerrufserklärung wurde vor 16 Tagen von uns unterschrieben
    Das passt aber nicht zu den gemachten Daten!!
    Wenn ein neuer Kreditvertrag geschlossen wurde - weil sich da ja wohl was geändert hat - dann ist auch die Widerrufserklärung erneut mit dem aktuellen Datum zu unterschreiben.
    Alles andere ist Murks und nicht zulässig!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Was könnte uns denn schlimmstenfalls passieren sollte die Widerrufsfrist überschritten wurden sein.Welche Forderung könnte die Bank an uns stellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Die könnte schlimmstenfalls auf die Idee kommen und Vorfälligkeitsentschädigung berechnen und verlangen. Oder Schadenersatz, der jedoch nur seeeeeehr schwer nachvollziehbar für den Kunden wäre.
    Ich würde die vorgezogene Unterschrift auf der Widerrufserklärung angreifen und dann den Kredit im Rahmen der Frist sofort widerrufen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    50
    Denke auch, wenns hart auf hart kommt zählt nur die Unterschrift für den ECHTEN Darlehensvertrag und nicht für den Antrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von steinlaus
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Projektleitung
    Benutzertitelzusatz
    Desperate Hausbau
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir waren kurz vor unserem Hauskauf (Notartermin nächste Woche).Die Finanzierung war unter festen Tüchern und die Darlehensanträge bereits Anfang März unterschrieben.Die Darlehenszusage erhielten wir am 10.03.10.
    Am 17.03.10 wurde der Kreditantrag erneuert (Summe wurde erhöht).Die erneute Darlehenszusage erhielten wir am 19.03.10.
    Gestern wurde uns vom Verkäufer mitgeteilt das er das Haus verkauft hat.
    Würden wir vom schlechtesten Fall ausgehen ist die Widerrufsfrist des Kredits verstrichen (da erster Antrag Anfang März war).
    Habe ich mit Forderungen der Bank oder vom Notar (Kaufvertragswentwurf bereits erhalten) zu rechnen und kann ich den Verkäufer in Regress nehmen (was ich kaum glaube da noch kein Notartermin)?
    Heute haben wir den Kredit widerrufen.Der Bankberater teilte uns tel.mit das er das nicht entscheiden kann und den Widerruf an die Zentrale senden muss.
    Hallo,

    wir hatten Ende letzten Jahre eine ähnliche Situation. Bei uns hat die Bank die Widerrufsfrist auf der Basis des letzten Kreditvertrags laufen lassen (wäre bei Euch der 17. März gewesen).

    Sollte die Bank die Widerrufsfrist als verstrichen erachten, könnte eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet werden - zur Orientierung: http://www.interhyp.de/interhyp/serv...VfRechnerInput

    Übrigens sind Banken manchmal gnädig zu stimmen, wenn man die nächste Finanzierung gleich nachschießt (anderes Objekt).

    Weiterer Hinweis: Überprüft Eure SCHUFA - ein nicht abgerufener, aber unterschriebener Kredit wirkt sich u.U. negativ aus. Wir haben hier um schriftliche Bestätigung gebeten, dass kein Negativ-Vermerk erfolgt. Das ist uns zugesagt worden.

    Was den Notar angeht - das ist in unserem Falle über den Verkäufer geregelt worden, weil auch bei uns die Absage nicht in unserer Verantwortlichkeit gelegen hat.

    Viel Glück!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen