Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736

    carport als terrassenüberdachung / standsichherheit

    hallo zusammen,

    für unsere fertige terrasse haben wir uns überlegt eine carport grundkonstruktion als terrassenüberdachung zu nehmen. normalerweise werden ja die h-anker der pfosten in den boden in ein betonbett versenkt. dafür müsste ich aber an 6 stellen die terrasse wieder aufstemmen was ich natuerlich umgehen moechte. statt dessen habe ich mir ueberlegt an den beiden aussenseiten (also an 4 der 6 pfosten) holzblumenkuebel anzubringen mit einem betonbett drin und halt blumen oben auf. ist das machbar? eventuell die blumenkuebel mit der terasse verschrauben?

    das carport hat die mist 3x5 meter bekommt ein doppelstegplattendach

    mfg matom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. carport als terrassenüberdachung / standsichherheit

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    ähhm, du willst Pfosten die ein Dach von 15m² tragen in einem Blumenkübel befestigen???
    Sprich: ein Punktfundament welches lose herumsteht? und ggf willst du die Blumenkübel mit der Terrasse verschrauben?
    Sorry, aber das funktioniert nicht.
    Du brauchst für deine Pfosten ein Findament in der Erde. Die Blumenkübel müssten ja mega groß werden um eine stabilität zu gewährleisten. Lass mal Wind unter das Dach kommen, dann kannst deine Kübel beim Nachbar suchen und das Carport ebenfalls.
    Was hast du denn als Terassenbelag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    hi hast recht koennte ein flugport werden ich habe als terrassenbelag platten quadratisch 40 cm. eigentlich kann ich doch 6 ganze platten entfernen da die punktfundamente setzen und die pfosten so planen das ich keine platten schneiden muss. macht mehr sinn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    bei Ulm
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von matom Beitrag anzeigen
    hi hast recht koennte ein flugport werden ich habe als terrassenbelag platten quadratisch 40 cm. eigentlich kann ich doch 6 ganze platten entfernen da die punktfundamente setzen und die pfosten so planen das ich keine platten schneiden muss. macht mehr sinn
    Na Platten ist doch dann eine dankbare Sache.
    Du hast dir selbst die Antwort gegeben. Lass dir vom Carportanbieter einen Fundamentplan geben. Mein Anbieter hatte genau beschrieben was benötigt wird.
    Und ich würde das Fundament bzw. die Pfeiler so tief setzen, dass die Platten genau an die Pfeiler angesetzt werden können. Man muss zwar schneiden, aber es sicht gleichmäßig aus und man sieht keine Befestigungen. .
    ein solltest du bedenken wenn du z.B. ein Fundament 70*70 benötigst (kenne deine Art von Carport nicht) muss du größer Graben. Sprich u.u. muss du einige Platten entfernen um überhaupt ein Fundament machen u können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736

    welches dach fuer terrassenueberdachung

    hallo,
    ich steh nun vor der frage welche dachhaut ich nehmen soll. wir hatten ja schon mal pvc wellplatten das billigste vom billigen.
    will ich nicht mehr. ich war nun beim fachberater und zur auswahl stehen pet wellplatten / acryl wellplatten / doppelstegplatten.
    mein favorit pet da die sich leicht verschrauben lassen und stabiler sind als pvc. mein letzter platz die doppelstegplatten, weil man schlecht durchgucken kann und die nur von aluprofilen gehalten werden die ebenfalls nur gesteckt sind halte ich fuer nicht windtauglich bei 1x3 meter pro platte. wie seht ihr das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    München
    Beruf
    Gärtner
    Beiträge
    14
    Hallo Zusammen! Da hier die Rede von einem Carport geht, möchte ich nun euch fragen, was ist denn besser und praktischer ein Carport fertig bestellen oder doch selber bauen?? Ich kenne mich nämlich nicht so gut damit aus, wäre dann für meine Eltern für den Garten. Ich weiß nur, dass es Carports aus Aluminium gibt und Holzcarports... Aber wo ist da der Unterschied? Und die Kosten würden mich auch interessieren. Zum Beispiel die Garage, die mein Vater vor kurzem selber machen wollte, hat er dann doch bei einer Fertiggaragenfirma bestellt. Und was auch nicht verkehrt, muss ich sagen. Günstig war es zwar nicht, aber zufrieden sind wir ja. Falls übrigens jemand grad beim Garagenbau ist, der kann sich [isdochegal] beraten lassen, kostet ja nichts. Wie gesagt, ich würde mich auf eure Tipps freuen, falls sich jemand von euch damit auskennt... Liebe Grüße A
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (04.07.2012 um 15:10 Uhr) Grund: Nw
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    HI,

    aus eigener Erfahrung kan ich sagen kauf dir nen fertiges Carport.
    Mit einem ersten Versuch habe ich mir alle Hölzer selber beim Bauhaus gekauft selber zugeschnitten und eine Überdachung "gezaubert". Es war schon eine heftige Arbeit alles passend zuzuschneiden die richtigen Schrauben zu kaufen natürlich (leider) ohne Statik-nachweis. Dazu musst du das nötige Werkzeug da haben oder teuer kaufen.

    Für das fertige Carport was ich nun errichtet habe war alles dabei Schrauben ordentlich zugeschnitte Hölzer Bulldoggen-Scheiben H-Anker, alles passte zusammen und das ganze Inklusive Statik-nachweis. Preislich liegen beide Varianten auf selben Niveau. ich musste mir nur nen ordnetlichen 12er Holzbohrer kaufen.

    Man glaubt zwar man spart beim selber zuschneiden aber das ist nicht so! Die fertigen Carports die du kaufts werden 100fach hergestellt daher liegen diese preislich recht gut.

    Ich persönlch mag Holz, Alu ist mir zu kalt mir gefält die Holzoptik/ Maserung einfach.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen