Ergebnis 1 bis 6 von 6

Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland

Diskutiere Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    FFM
    Beruf
    Finanzdienstleister
    Beiträge
    13

    Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland

    Hallo Zusammen,

    mir geht es in diesem Thread um die Wohnung meiner Schwiegereltern, die im asiatischen Raum leben.
    Um es vorweg zu nehmen, es wird auf DIY hinauslaufen, weil die Architekten und Handwerker vor Ort keinen Schimmer von Wärmedämmung oder Heizung haben. In der ganzen Stadt besteht die selbe Situation.

    Die Wohnung ist unser Eigentum, liegt im 1. Stock eines 7-stöckigen Betonhauses. Das Haus wurde nach einer Katastrophe im Schnelldurchgang aufgebaut, die Wände bestehen nur aus Beton mit Stahl. Von außen gibt es keinen Putz oder sonstiges, nicht einmal Farbe, von innen wurden mit einem Hauch von Putz versehen, um eine glatte Wand zu haben, und mit Farbe angestrichen. Fenster sind alle einglasig und mit deutlichen Lüftungsdurchlässen am Fensterrahmen.

    Die Temperaturen steigen im Sommer auf über 30 Grad und im Winter auf knapp unter Null. Eine Heizung gibt es nicht. Luftfeuchtigkeit liegt über das ganze Jahr nahe bei vollständiger Sättigung.
    Versorgt wird die Wohnung mit Strom und Kaltwasser und mit Gas, was für die Warmwasseraufbereitung genutzt wird (steht auf dem Balkon) und einer Zuleitung zum Badezimmer. Zuleitung liegt somit teils im freien und ist nicht wärmegedämmt.

    Erträglicher wird die Situation durch eine überdimensionierte Klimaanlage, die es im Winter schafft ein Zimmer leidlich aufzuwärmen (>15grad), sonst herrscht in der Wohnung im Winter eine Temperatur von ca. 5 Grad.

    Es gibt dort weit und breit keinen richtigen Baumarkt - geschweige denn die Möglichkeit irgendwelches Dämmmaterial zu bekommen. Eine Radialheizung haben wir schon per Flieger mitgenommen, aber das ist auch nur ein Tropfen und bringt nur 2-3 Grad Steigerung in einem Zimmer.

    Habt Ihr irgendeine Idee, was man machen kann? Wir fliegen 2-3mal im Jahr hin, haben also nur sehr beschränkte Möglichkeiten etwas mitzunehmen - allerdings muss es auch nicht zeitnah fertig werden.

    Bin dankbar für jeden Tipp!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Klingt irgendwie nach China. War da südlich eines ganz bestimmten Breitengrades nicht sogar der Einbau von Heizungen verboten?

    Ansonsten wäre unter den geschilderten Bedingungen eine Klimaanlage mit Heizfunktion sicher die einfachste Möglichkeit.
    Baumaterialien (Dämmplatten etc.) müssten sich doch rel. leicht per Container verschiffen lassen.
    Bei den Massen an Gütern, die ständig von dort kommen, müssten die Spediteure doch für Rückfracht dankbar sein?
    Vielleicht eine Geschäftsidee daraus machen. Leben doch schon eine Menge verwöhnte Mitteleuropäer dort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Eine Innendämmung wäre da wohl das angebrachteste.
    Aber mit was für einem Material? Was ist denn landestypisch? Gibt es irgendwelche Dämmstoffe, z.B. für Fußbodenaufbauten etc.? Möglichst nicht brennbar, wäre auch gut.

    Hierzulande gibt es eine kleine Fangemeinde von Stroh-Lehm-Dämmung als Innendämmung. Stroh und Lehm sollte auch dort verfügbar sein. Wird oft als Stampf-Dämmung eingebaut. viel STroh mit wenig Lehm vermischt. Arbeitszeit spielt kostenmäßig vermutlich auch wenig Rolle?
    Gibt es Perlite oder ähnliche Leichtzuschläge? z.B. als Schüttung? Dann könnte man sich einen Dämmputz auch selbst basteln...

    die Dämmung sollte nicht zu stark sein, weil wir das Klima nicht einschätzen können.
    Gibt es Kondensatprobleme an der Wand?
    Was für eine Art von Putz ist denn drauf?

    Über wieviel Wandfläche sprechen wir denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    FFM
    Beruf
    Finanzdienstleister
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Klingt irgendwie nach China. War da südlich eines ganz bestimmten Breitengrades nicht sogar der Einbau von Heizungen verboten?

    Ansonsten wäre unter den geschilderten Bedingungen eine Klimaanlage mit Heizfunktion sicher die einfachste Möglichkeit.
    Baumaterialien (Dämmplatten etc.) müssten sich doch rel. leicht per Container verschiffen lassen.
    Bei den Massen an Gütern, die ständig von dort kommen, müssten die Spediteure doch für Rückfracht dankbar sein?
    Vielleicht eine Geschäftsidee daraus machen. Leben doch schon eine Menge verwöhnte Mitteleuropäer dort.

    Ja, es ist in Zentralchina, südlich des gelben Flusses und dort werden einfach keine Heizungen eingebaut, gibt es nicht, werden nicht angeboten und der Eigentümer wird auch nicht gefragt.

    Die Klimaanlage frisst einen Haufen Strom, der zwar billiger ist, aber relativ zum dortigen Einkommen auch noch ein Vermögen kostet. Zudem ist Luft aus der Klimaanlage nicht sehr angenehm und sobald man sie ausschaltet kühlt die Wohnung sehr schnell aus. Leben ist dort im Winter nur mit dem Zwiebelschalenmodell und mindestens 2-3 Jacken möglich.

    Das mit dem Spediteur werde ich mal in Betracht ziehen. Danke. Mit der Geschäftsidee erst dann, wenn die Chinesen auf den Geschmack einer gedämmten Wohnung gekommen sind, Europäer leben dort kaum welche (Wenn Europäer in China leben, dann meist zusammen und in besseren Behausungen, die ich von innen noch nicht gesehen habe)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    FFM
    Beruf
    Finanzdienstleister
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Eine Innendämmung wäre da wohl das angebrachteste.
    Aber mit was für einem Material? Was ist denn landestypisch? Gibt es irgendwelche Dämmstoffe, z.B. für Fußbodenaufbauten etc.? Möglichst nicht brennbar, wäre auch gut.

    Hierzulande gibt es eine kleine Fangemeinde von Stroh-Lehm-Dämmung als Innendämmung. Stroh und Lehm sollte auch dort verfügbar sein. Wird oft als Stampf-Dämmung eingebaut. viel STroh mit wenig Lehm vermischt. Arbeitszeit spielt kostenmäßig vermutlich auch wenig Rolle?
    Gibt es Perlite oder ähnliche Leichtzuschläge? z.B. als Schüttung? Dann könnte man sich einen Dämmputz auch selbst basteln...

    die Dämmung sollte nicht zu stark sein, weil wir das Klima nicht einschätzen können.
    Gibt es Kondensatprobleme an der Wand?
    Was für eine Art von Putz ist denn drauf?

    Über wieviel Wandfläche sprechen wir denn?

    Eine Außendämmung ist nicht machbar, die Außenluft ist teils unter der Wohnung und die Mauern sind sehr verwinkelt.

    An eine Inndendämmung habe ich gedacht, Material vor Ort gibt es aber nicht. Die Leute kennen nur Beton und Nachfragen waren unergiebig. Mit zum nächsten Markt fahren ist auch nicht so drin, ich habe dort keine Fahrerlaubnis (un keinen Markt).

    Schimmel gibt es aktuell noch keinen, Kondensat bildet sich deutlich sichtbar an den einfach verglasten Fenstern, die Zugluft tut ihr übriges. Was das für ein Putz ist und wieviel drauf ist, keine Ahnung, ich gehe davon aus, dass man nur den Beton geschliffen und Löcher ausgebessert hat - ich weiß es nicht besser.

    Ich hatte bereits daran gedacht, Materiel aus DE mitzunehmen - ist ja nicht so schwer.

    Ich hatte daran gedacht, Tapete mit Dämmung zu nehmen (die 2-4mm-Dinger aus dem Baumarkt), die Decke mit Styropur-Platten zu versehen und alle Öffnungen zu stopfen.

    Auch wenn es dem Fachmann graut, gibt es Gas-Heizungen, die man mitnehmen kann? Heizungsrohre denke ich auch zu ummanteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    FFM
    Beruf
    Finanzdienstleister
    Beiträge
    13
    Die ganzen Betonburgen wurden in unter einem Jahr errichtet (unter großem Zeitdruck), da kann man sich vorstellen, dass nicht auf die beste Qualität geachtet wurde

    DSC_3534_resize.jpgDSC_3537_resize.jpgDSC_3552_resize.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen