Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    DD
    Beruf
    ADMA
    Beiträge
    122

    Erst Eigenkapital aufbrauchen, dann die Finanzierungssumme

    Vielleicht kann jemand zum reinen Verständnis paar Dinge erklären.

    Unser zugesagtes Darlehen ist bis Ende Februar Bereitstellungszinsen frei. Danach fallen 0,25 an. Da wir EK eingeplant haben, könnte es passieren, dass wir bis Februar eventuell grad mal die Hälfte abgerufen haben.

    Eigenkapital muß man immer als erstes einsetzen, oder kann man auch erst Geld aus der Finanzierung abfordern und erst zum Schluß das EK einsetzen ?
    Ist es rechnerisch günstiger erst das EK zu verwenden ? (Wird der Teil des ausgezahlten DL dann mit Auszahlung mit den vereinbarten % verzinst ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erst Eigenkapital aufbrauchen, dann die Finanzierungssumme

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Isen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    444
    Zitat Zitat von Bart77 Beitrag anzeigen
    Ist es rechnerisch günstiger erst das EK zu verwenden ?
    Ja, denn wenn Du das Darlehen in Anspruch nimmst, musst gleich Zinsen dafür zahlen. Zudem dürfte die Bereitstellungsprovision niedriger sein als der eigentliche Zins.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Selbst wenn es rechnerisch ein paar Cent teurer wäre:
    Ich würde versuchen erstmal den Kredit abzurufen.
    Viele Banken spielen da mit, obwohl es in den meisten Verträgen eigentlich so geregelt ist, dass man erst das EK einsetzen sollte.

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass es ein unschätzbarer Vorteil ist wenn man am Ende der Bauphase noch eigenes Geld in der Hand hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    ich kenne zug um zug, so dass ein gewisses Verhältnis wie bei der Gesamtfinanzierung so ca. gewahrt bleibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Moin,

    wir konnten und haben erst die Bankdarlehen abgerufen. Der Hinweis von sk8goat ist das schlagendste Argument für dieses Vorgehen.


    Viele Grüße
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    DD
    Beruf
    ADMA
    Beiträge
    122
    Das könnte man wohl probieren ? Wir haben bei der PSD finanziert.
    Ich dachte das wäre gar nicht möglich, aber scheinbar verhandlungssache.
    Gut zu wissen. Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Egelsbach
    Beruf
    Pilot
    Beiträge
    23
    Hallo,

    ich würde in jedem Fall zuerst das Ek aufbrauchen, allerdings nicht ganz. In der Regel reichen am Schluß ca. 10K, um den von sk8goat angesprochenen Problemen am Ende der Bauphase aus dem Weg zu gehen (entsprechend gute Planung vorausgesetzt).

    Ihr dürft nicht vergessen, dass für jeden bereits abgerufen Cent sofort die Zinszahlungen anfangen zu laufen. Diese Belastung während der Bauphase wird sehr oft übersehen und kann durch den anfänglichen Einsatz des EK etwas gemildert werden.

    Aber wie schon gesagt, es ist ein Vorteil, gegen Ende der Bauphase noch über Cash zu verfügen, welches nicht mehr oder weniger umständlich abgerufen werden muß. Aber das komplette EK muß das nicht sein.

    Grüße
    Der Agent
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Agent Brown Beitrag anzeigen
    Aber wie schon gesagt, es ist ein Vorteil, gegen Ende der Bauphase noch über Cash zu verfügen, .....
    Korrekt, aber man muss ja bei der Finanzierung bzw. Finanzplanung auch nicht jeden verfügbaren Cent als EK mit einplanen.
    Ich habe schon oft geschrieben, daß das EK für eine Hausfinanzierung nicht mit Vermögen gleichzusetzen ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    IT-Projektleiter
    Beiträge
    78
    Was passiert eigentlich wenn man am Ende merkt, dass man nicht die ganze Kohle braucht, weil man bspweise mit großen Puffern gerechnet hat?

    Oder ist so etwas in der Praxis noch nie vorgekommen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Zitat Zitat von sk8goat Beitrag anzeigen
    Selbst wenn es rechnerisch ein paar Cent teurer wäre:
    Ich würde versuchen erstmal den Kredit abzurufen.
    Viele Banken spielen da mit, obwohl es in den meisten Verträgen eigentlich so geregelt ist, dass man erst das EK einsetzen sollte.

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass es ein unschätzbarer Vorteil ist wenn man am Ende der Bauphase noch eigenes Geld in der Hand hat.
    Im Grunde ist das aber immer gleich viel Geld:
    EK + Kredit = Kredit + EK
    Im Allgemeinen braucht am am Ende dann einfach noch "mehr" Geld.
    Dieses "mehr" gering zu halten, scheint mir wichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Zitat Zitat von marzipan Beitrag anzeigen
    Was passiert eigentlich wenn man am Ende merkt, dass man nicht die ganze Kohle braucht, weil man bspweise mit großen Puffern gerechnet hat?

    Oder ist so etwas in der Praxis noch nie vorgekommen
    Dann kannst Du Deine Frau fragen, ob es nicht doch die teuerere Küche sein soll.
    Aleternativ: Je nach Vertrag direkt in die erste Sondertilgung stecken. Aber nehmen wirst Du es erstmal müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Zitat Zitat von marzipan Beitrag anzeigen
    Was passiert eigentlich wenn man am Ende merkt, dass man nicht die ganze Kohle braucht, weil man bspweise mit großen Puffern gerechnet hat?
    Das ist von Bank zu Bank unterschiedlich und ist verhandelbar.
    Bei manchen Banken kann man bis 10% der Kreditsumme bei Nichtahnahme kostenfrei zurückgeben.
    Bei manchen ist es bis €25.000 pauschal 1% des nichtabgenommenen Betrags.
    Bei manchen zahlt man einfach die normale Vorfälligkeitsentschädigung . . .

    BTW: (teure) Küche kaufen mit der Baufinanzierung ist bei den meisten Banken ein heikles Thema - Die Küche zählt eigentlich nicht zu den finanzierbaren Baukosten. Also Vorsicht wofür der Baukredit verplant wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Der Zeitfaktor spielt wohl auch noch eine gewisse Rolle in der Entscheidung. -> Wie lange zahlst Du ggf. Bereistellungszinsen, wenn Du zuerst mehr EK einsetzt?
    Wann beginnt die Tilgungsphase, wo liegt man insgesamt im Zeitplan?

    M.E. ist 0,25% p.Monat = 3% p.a. Bereistellungszins heutzutage nicht wenig, dafür daß Du nix von dem Geld nutzt. Bei mir steht selbst beim teuersten Darlehen auch noch eine 3 vorm Komma. Allerdings habe ich eine recht hohe SoTi ausgehandelt, die ich im ersten Finanzierungsjahr nur dann und gegen Ende nutzen werden, wenn ich gegen Ende der Bauphase merken sollte, daß ich "zuviel Geld" hätte (was vermutlich doch nicht passieren wird, leider).

    Gruß Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    @Bart77
    Wird der Teil des ausgezahlten DL dann mit Auszahlung mit den vereinbarten % verzinst ?
    Jeder ausgezahlte Cent ist taggenau zu verzinsen ab Tag der Auszahlung, die Bereitstellungszinsen aber erst ab Februar bei Dir. Vermutlich beginnt bei Dir auch erst dort die Tilgung.

    Wann wirst Du die letzte Rechnung zu bezahlen haben? Wir groß ist der Unterschied zwischen Bereistellungsprovision und vereinbartem Zinssatz?
    Wie groß ist die vereinbarte Sondertilgungsmöglichkeit?

    Gruß
    Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen