Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Maschinenbau Techniker
    Beiträge
    13

    Nachfinanzieren bei Wfa Mittel

    Ich brauch Hilfe. Wir haben für unser Bauprojekt unsere Finanzierung genehmigt bekommen. Die Finanzierung setzt sich aus Mittel der Wfa und Kredite der Sparkasse und der KfW Bank zusammen. Der Baubeginn soll in zwei Wochen sein. Es ist jetzt beim Unterzeichnen der Zeichnungen das Thema Bodenheizung aufgekommen. Für diese müssten wir ca. 6000 € nach finanzieren.
    Kann mir einer einen Rat geben ob das bei einer Finanzierung mit öffentlichen mitteln möglich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachfinanzieren bei Wfa Mittel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Wie das bei WFA Förderung abläuft hatte ich Dir hier schon geschrieben.

    Die ersparte Grunderwerbsteuer schon "verbraten"?

    Aufpreis Fußbodenheizung 6.000.- € erscheint mir viel zu hoch.

    Mehrkosten bedeuten:

    - Bankdarlehen muss erhöht werden
    - Finanzierungsplan ändert sich
    - monatl. Belastung ändert sich, evtl. passt Rückbehalt nicht mehr.

    Klärung ob möglich:

    - Klärung ob Bank mitspielt und Ermittlung der Mehrbelastung
    - Anruf beim Sachberabeiter WFA
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Vom Prinzip keine grosse Sache.

    Spreche da aus Erfahrung.

    Wenn der Mehrbetrag bei der Bank und WFA in die entsprechenden Grenzen fällt.

    Bei uns waren das 2 Anrufe. 1x Bank 1x Bewilligungsstelle(WFA). Die haben das dann angepasst.

    Muss dazu sagen, dass das auch vor Unterschrift der Darlehensverträge war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Maschinenbau Techniker
    Beiträge
    13
    Hallo,

    ja die gesparte Grunderwerbssteuer ist schon weg. Unser Bank Berater sagt bei WfA mitteln ist das Nachfinanzieren nicht möglich.
    Wir werden jetzt mal bei der WfA selbst nach fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das fängt ja gut an. Gesparte Steuer ist beretis weg, und es muss trotzdem jetzt schon "nachfinanziert" werden. Wie wird das erst bis die Hütte steht?
    Ich würde mal meine Finanzierung genauer überprüfen bevor noch weitere Überraschungen kommen.

    Was die 6.000,- € AUFPREIS für die FBH betrifft, so würde ich an dieser Stelle genau nachrechnen. Legen die vergoldete Rohre in den Boden? Für 6.000,- € kriegst Du problemlos die komplette FBH, in AUsführung DeLuxe, all inclusive, aber dann müssten ja die gesparten Heizkörper, deren Verrohrung, Kleinteile, Montage gegengerechnet werden. Dämmung unter dem Estrich braucht es sowieso.
    Also unter´m Strich ist FBH kaum teurer, wenn nicht gar günstiger als HK wenn die Heizkörpervariante nicht schon auf billig gerechnet war.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Aufpreis eine Fußbodenheizung sollte nicht über 2.000,- Euro gehen. Ich kenne die Materialpreise und die sind nicht höher als die Heizkörpervariante. Das einzigste was sich ändert ist die etwas aufwändigere Installation und evtl. der Aufpreis beim Elektroniker für die Installation der Raumthermostate und der Stellantriebe der Fussbodenheizung. Aber der Raumthermostat und Stellenantrieb gibts schon ab 25-, Euro pro Stück.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen