Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284

    Kostenschätzung Trägereinbau !

    Hi all,

    ich möchte eine tragende Wand durch einen Träger ersetzen. Der Träger ist lt. Statiker 24x24 cm mit 4.15m länge.

    Was kostest sowas ungefähr - inkusive Einbau.

    Ich vermute mal das sich das eigentlich beantworten lassen müßte, oder ?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kostenschätzung Trägereinbau !

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Zitat Zitat von Manfred
    Hi all,

    Ich vermute mal das sich das eigentlich beantworten lassen müßte, oder ?

    Danke
    Nööö, Tut mir Leid.

    Was für eine Wand?
    Mit Schuttentsorgung - Ohne?
    Wie werden die anfallen Lasten weiter abgetragen? Stützen? verstärktes MW? Pfeiler MW?
    mit beiputzarbeiten - ohne?
    Träger ausmauern und überspannen - Ohne?
    und noch ungefähr 1000 anderer Fragen!

    Ach ja - wie kommt man dran? Wie bekommt man den Träger auf die Auflager?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Zitat Zitat von Carden, Mark
    Nööö, Tut mir Leid.

    Was für eine Wand?
    24cm Hohlblocksteine !

    Zitat Zitat von Carden, Mark
    Mit Schuttentsorgung - Ohne?
    Container ist immer Vorort.

    Zitat Zitat von Carden, Mark
    Wie werden die anfallen Lasten weiter abgetragen? Stützen? verstärktes MW? Pfeiler MW?
    So wie ich das verstanden habe wird nichts weiter zur Verstärkung getan. Die Last wird einmal über die 24er Aussenwand (90 grad zum Träger) und über den Rest der tragenden Wand auf der anderen Seite abgetragen. Dabei liegt der Träger wohl 7.5cm auf jeder Seite auf.

    Ich habe aber die Berechnungen noch nicht schriftlich vorliegen. Die bekomme ich noch.
    Zitat Zitat von Carden, Mark
    mit beiputzarbeiten - ohne?
    Träger ausmauern und überspannen - Ohne?
    Beiputzen ja, ausmauern und überspannen - ich sag mal optional.

    Zitat Zitat von Carden, Mark
    Ach ja - wie kommt man dran? Wie bekommt man den Träger auf die Auflager?
    Jo, darum frage ich nach dem Preis für sowas. Ich kann mir garnicht vorstellen wie man ein solches Monster einbaut.

    Ich kann mal mit einem Bild zeigen wo der sitzen würde. Es ist zwar im Erdgeschoss aber wie man sowas da rein bekommt.......

    Der Träger ist da logischerweise das rote Stück !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    iss das ein Kamin hinter den Träger ???
    .
    85*4 = 340kg das Teil (!) ... was steht drüber ? und warum macht man sowas nicht 2 teilig ??? ... die Wand drüber musste nun vermutlich sehr aufwendig aufhängen ... iss es des wert ??? ... persönlich hätte ich ein Stückchen Wand am Schrank belassen und wenn das einen Kamin darstellen soll würd´s Sinn machen dort erst mit der Öfffnung zu beginnen (!)
    .
    Preislich werde ich mich nicht äußern ... "weil" ich die Stockwerke und Lasten drüber nicht kenne ... und somit auch die Art der Lastabfangung gar ned einschätzen kann.
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauleiter
    Beiträge
    40
    Hallo Manfred,
    warte lieber die Statik ab. Es werden eher zwei IPE 240 (12/24) sein. Auflager je 20 cm. Die Decken müssten vielleicht vorher abgefangen werden: vielleicht auch Estrich und Trittschalldämmung heraustrennen + Stützen im Keller? - dies entscheidet der Statiker.
    Hohlblocksteine ???- An den Auflagern müsste auch noch was gemacht werden. (z.B. vorgestellte Stützen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    @Josef

    jo, das ist ein Kamin dahinter. Der wird wahrscheinlich rausgenommen. Die Planung ist schon etwas älter und es haben sich zwischenzeitig ein paar Kleinigkeiten geändert.

    Oben drüber steht die gleiche Wand (also 24er Hohlblocksteine) und auf der Wand steht oben drüber eine V-förmige Dachstütze.

    Die Idee mit den 2 Stück a 12x24 hatte heute ein Arbeitskollege von mir auch. Da spreche ich nochmal mit dem Statikus - vielleicht plant er es ja auch so.

    Ich hatte dem Statiker gesagt dass ich an der Wand mit dem Schrank keine Stütze möchte. Die Wand sollte glatt sein. Ansonsten kann ich ja gleich einfach ne Türe da rein machen

    @Tomasz

    ja die Decke muß vorher abgefangen werden. Das steht fest.

    @all

    Ich warte mal den Schreibkram vom Statiker ab. Allerdings hatte ich doch die Hoffnung schonmal einen Anhaltspunkt für die Preisregion zu bekommen in der ich mich bewegen würde.

    Ob das alles Sinn macht ? Mein derzeitiges Wohnzimmer ist so klein (wohne seit 25 Jahren drin) dass ich die Sessel hin und her schieben muß um von einem Ende zum nächsten zu gelangen - und ich habe keine großen Möbel da drin.

    Jetzt will ich Luft bekommen. Ich brauche Platz. Ich schreie förmlich danach. Ich würde lieber auf die Heizung verzichten als auf dieses Loch in der Wand. ***übertreib***
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    NB/FN
    Beruf
    Dipl.Ing MB
    Beiträge
    4

    zum vergleichen

    ich hatte eine 12er KS-wand entfernt und den doppel-T- Träger (ca. 6-8 m) von der seitl. hauswand von aussen durchgeschoben

    incl. statik war es was bei ca 2000 DM damals - schutt hab ich selbst ensorgt
    u. die wand hab ich selbst abgebaut - die handwerker haben nur den träger geliefert, aufgemauert an den auflagerstellen und nat. fachmännisch abgestützt und das ganze mit gipsputz verkleidet - die obendraufliegenden deckenbalken liegen jetzt wechselseitig wieder auf dem träger wie zuvor auf der wand

    habe die raumvergrösserung bis heute nicht bereut und freue mich jedesmal

    viele grüsse
    heiko (verschenke lehm in jeder menge an selbstabholer im MV- heiko.krauss@mtu-online.com)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Ich habe die Statik jetzt vorliegen. Was soll ich sagen...... ich brech zusammen. Ich wusste gar nicht was da kommt - von wegen Zeichungen und Beschreibungen usw.

    Ob ich überhaupt wiedergeben kann was der Statiker da abgeliefert hat weiß ich nicht genau.

    Es ist so das der Träger hinterher auf 2 Stützen (je ein 180er U-Stahl) ruht. Eine in der Aussenwand eingelassen (wird zur Hälfte ausgestemmt). Die andere Stütze bildet ja nur die Verlängerung der Mittelwand. Da wird ja nur so viel Wand rausgenommen das es passt.

    Er hat 2 Alternativen gerechnet. Einmal mit einem Träger 24x24 und einmal mit 2 Trägern 12x28. Die zweite Variante ist von Einbau wesentlich einfacher. Von wegen Wand zur Hälfte aufstemmen, Träger rein, von der anderen Seite aufstemmen und 2. Träger rein, verschrauben usw. usf. (die Stützen habe ich mal nicht beschrieben).

    Die Alternative mit den 24x24 ist schon heftig. Dabei werden im Geschoss über dem Träger 5 kleinere Träger unten in der dort befindlichen Wand eingebaut (vermörtelt und all son Kram). Die Träger werden dann durch die Geschossdecke mit Stützen gestützt. Zusätzlich brauche ich auch Stützen im Keller. Das war nur die Kurzform. Ich denke so eine Aktion ist fast unbezahlbar. Wobei bei so einem Träger natürlich auch jeder cm der nicht von der Decke hängt ein Gewinn ist.

    Das war nur zur Info. Wer möchte kann natürlich gerne einen Kommentar oder eine Kostenschätzung abgeben. Ich kann auf Anfrage natürlich noch ein paar Details, sofern welche fehlen, aus der Statik mitteilen.

    Hier noch ein Bild. Es ist zwar nur schwer was zu erkennen aber die Statiker unter euch wissen sicher was da abgeht

    @heiko_s0

    danke noch für deinen Kommentar. Den habe ich erst nach meinem geschreibsel gelesen
    Geändert von Manfred (26.09.2006 um 21:20 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Mülheim/Ruhr
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    164

    nochmal mit dem Statiker sprechen

    ob die Nummer mit den kleinen Trägern nicht umgangen werden kann.
    Wir stellen z.B eine Schwerlaststützenreihe immer direkt an die zu entfernende Wand alle 30cm durchgestützt bis in den Keller und die andere Reihe wie geplant ca. 50cm davon entfernt. Das müsste ausreichen um die Wand oben nicht separat abfangen zu müssen.
    Solltest du allerdings Holzbalkendecken haben, kannst du mein Posting in die Tonne dreschen.
    Viel Glück
    Gruss Christian
    PS: 3.200,- + Mwst.
    Geändert von Christian S (28.02.2006 um 10:58 Uhr) Grund: verrechnet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Zitat Zitat von Christian S
    ob die Nummer mit den kleinen Trägern nicht umgangen werden kann.
    Wir stellen z.B eine Schwerlaststützenreihe immer direkt an die zu entfernende Wand alle 30cm durchgestützt bis in den Keller und die andere Reihe wie geplant ca. 50cm davon entfernt. Das müsste ausreichen um die Wand oben nicht separat abfangen zu müssen.
    Solltest du allerdings Holzbalkendecken haben, kannst du mein Posting in die Tonne dreschen.
    Viel Glück
    Gruss Christian
    PS: 3.200,- + Mwst.
    Betondecke !!

    3200€ + Märchen. Schluck Okay - ich muß zugeben dass ich schon irgendwie mit sowas gerechnet habe. Dann gibt es eben doch keine Heizung

    Ist das der Preis für deine Methode oder für die Methode meines Statikers.

    Er scheint, das habe ich aber jetzt nicht nochmals hinterfragt, die Methode mit den Trägern zu bevorzugen oder sogar für nötig zu halten. In einem ersten Gespräch schlug er auch eine Methode mit Trägern unter der Decke vor. Das wäre aber wohl mit anderen Nachteilen verbunden. Das Problem habe ich mir nicht im Detail gemerkt, war glaube ich was mit Höhenverlust, aber ich sagte ihm damals das ich die Träger dann lieber über der Decke hätte. Also Träger müssen es anscheinend sein. Ich zweifel das einfach mal nicht an. Er wird schon wissen was er macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    hast du im wz ´n estrich drin? fb-hzg?
    weil, wenn nich, dann würde ich über die methode von christian nochmal nachdenken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Zitat Zitat von mls
    hast du im wz ´n estrich drin? fb-hzg?
    weil, wenn nich, dann würde ich über die methode von christian nochmal nachdenken...
    Estrich (nicht schwimmend) ist drin. FBH ist keine drin. Allerdings hätte ich kein Problem mit Schäden am Estrich oder mit einer teilweisen Entfernung wenn es erforderlich wäre. Ich habe, nachdem ich schon ein paar Wände entfernt habe, sowieso überall Estrichlücken zu schließen

    Welche Probleme könnte es denn geben ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    keine probleme - aber ein paar provisorische stützen im wz (durch den estrich durch) sind vielleicht günstiger?

    wenn du sowieso keine heizung einbaust, dann wird vielleicht aussen gedämmt? mal überlegen, ob der stahlträger von aussen durch die wand geschoben werden kann?

    das kann man alles mit dem ersteller der statik klären
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Erste Kostenschätzung vom Architekten
    Von Christoph im Forum Baupreise
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 20:57
  2. Kostenschätzung oder.....Fass ohne Boden?
    Von somodi im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.10.2005, 17:19
  3. Ist DAS der richtige Architekt???
    Von jonofe im Forum Bauen mit Architekten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 10:02
  4. Kostenschätzung Garagenbau
    Von Gino im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 16:19
  5. Kostenschätzung
    Von Tomm im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.11.2003, 23:08