Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    893... Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Dacheindeckung Ziegel - Indachphotovoltaik

    Hallo zusammen,

    Demnächst können meine Frau und ich auch uns zu der Riege der Bauherren zählen.
    Unser Traumgrundstück ist schon gefunden. Und wie die Aufteilung sein soll ist auch schon klar.

    Eigentlich wissen wir auch schon, wie unser Dach gestaltet sein soll. Es soll nämlich Indachphotovoltaik statt herkömmlicher Eindeckung sein. Nun bin ich allerdings auf die Passage im Bebauungsplan gestoßen, welche für unsere Dachform nur Ziegeleindeckungen (oder gleichwertiges Material) vorschreibt. Ebenso dürfen Baustoffe und Anstriche in grellen Farben oder glänzender Oberfläche nicht verwendet werden.
    Bedeutet dies, dass wir uns von der Idee des Ersetzens des herkömmlichen Daches mit PV verabschieden müssen?

    Für eure Meinungen und Hinweise schon mal vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dacheindeckung Ziegel - Indachphotovoltaik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Christian Wolz
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Boxberg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    134
    Geh mit deinem B-Plan zum zuständigen Bauamt und frag nach. Da kannst du alle Fragen im Vorfeld klären. Oft ist es - besonders bei älteren B-Plänen - so, dass das Bauamt und/oder die Gemeinde auf diesen Forderungen gerade wegen Photovoltaik nicht besteht. Andere sind da rigoros und lassen PV erst gar nicht zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Und wenn es eine Aussage gibt, diese schriftlich geben lassen, ggf. in Form einer Voranfrage!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich hoffe mal, die Sache mit der Indach-PV wurde gut überlegt.

    Natürlich ist das machbar, doch eine Indach-Anlage ist eine ganz andere Herausforderung als eine Anlage die auf einem Montagegestell als Aufdachanlage ausgeführt wird. Die PV Anlage soll plötzlich noch andere Aufgaben übernehmen, und das geht nicht immer so einfach wie die Hersteller behaupten. So muss die PV Anlage regendicht sein, und eine ausreichende Hinterlüftung ist ein MUSS, da ansonsten die Erträge der Module erheblich leiden. Ein Leistungsrückgang von 10%, ja sogar bis zu 20% wäre die Folge. Man muss wohl nicht erwähnen was hohe Temperaturen in einem Dachstuhl anrichten können.
    Im Sommer können hinter den Module sehr hohe Temperaturen entstehen die man in den Griff kriegen muss. Es versteht sich von selbst, dass dies alles nicht zu Lasten der Dachdämmung gehen darf, wenn Räume im DG beheizt werden und das Dach die thermische Hülle darstellt.

    Rechnet man einmal alle Details zusammen, dann wird man zwangsweise feststellen, dass die Lösung mit der Indach-Anlage teurer kommt. Die Optik sollte einem also schon ein paar Euro wert sein. (je nach Dachfläche können das auch viele Euros werden).

    Geht nicht, gibt´s nicht. Bevor man sich jedoch entscheidet, sollte man alle Vor- und Nachteile betrachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    893... Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Das hat uns schon mal weitergeholfen.

    Wir werden dann unserem Architekten einfach sagen, dass er unseren Wunsch diesbezüglich im Bauantrag explizit beschreiben soll, so dass dies dann mit genehmigt werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen